Rot-Rot-Grün

Bericht: Alle Parkplätze im S-Bahn-Ring sollen kosten

Rot-Rot-Grün will offenbar alle Parkplätze im S-Bahn-Ring gebührenpflichtig machen. Pläne für A100 auf Eis.


Parkraumbewirtschaftung in Berlin-Mitte am Gendarmenmarkt

Parkraumbewirtschaftung in Berlin-Mitte am Gendarmenmarkt

Foto: Amin Akhtar

Die geplante rot-rot-grüne Berliner Senatskoalition hat nach Informationen des „Tagesspiegels“ das Ziel, alle Parkplätze innerhalb des S-Bahnrings gebührenpflichtig zu machen. Die Gebühren sollen aber zumindest vorläufig nicht steigen, wie es in dem am Dienstag veröffentlichten Bericht heißt.

SPD, Linke und Grüne hätten sich auch darauf geeinigt, die Stadtautobahn A100 zumindest in dieser Legislaturperiode nicht bis zur Frankfurter Allee/Storkower Straße weiterbauen zu lassen. Der im Bau befindliche Abschnitt vom Dreieck Neukölln zum Treptower Park soll aber fertiggestellt werden. Das Straßenbahnnetz soll deutlich ausgebaut werden.

Nach Informationen der Berliner Morgenpost haben die Verkehrexperten der geplanten rot-rot-grünen Senatskoalition die flächendeckende Parkraumbewirtschaftung innerhalb des S-Bahn-Rings vorgeschlagen. Ein Vorstoß, der viele an den Koalitionsverhandlungen Beteiligte überraschte und dem wenig Chancen eingeräumt werden. Die große Verhandlungsrunde befasst sich frühestens am Freitag damit und wird ihn voraussichtlich, auch wegen rechtlicher Bedenken, gleich wieder kassieren.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.