Stadtautobahn

Übergang zur Avus ab sofort für drei Tage voll gesperrt

Evening view of the Autobahn (Dreieck Funkturm) AVUS in Berlin.

Evening view of the Autobahn (Dreieck Funkturm) AVUS in Berlin.

Foto: Getty Images / Moment/Getty Images

Der Übergang vom Stadtring A100 zur Avus am Dreieck Charlottenburg ist am Dienstag gesperrt worden. Grund sind Notfallarbeiten.

Am Dienstag ist der Übergang vom Stadtring A100 zur Avus am Dreieck Funkturm überraschend voll gesperrt worden. Grund seien dringend notwendige Reparaturen von Schäden an der Autobahnüberführung teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt mit. Die Vollsperrung bleibe drei Tage bestehen.

Wie es weiter hieß, sei auf der Überfahrt von der A100 zur A115 Fahrtrichtung Süd zwischen den beiden Fahrstreifen eine 50 mal 80 Zentimeter große Schadstelle entdeckt worden, die sofort beseitigt werden müsse. Dabei komme ein Betonersatzsystem zum Einsatz. Zuvor müsse die Stelle allerdings vollständig freigelegt, gereinigt und getrocknet werden. Das Ersatzsystem benötige eine lange Wartezeit zum Aushärten.

Empfohlen wird eine weiträumige Umfahrung spätestens ab Anschlussstelle Kaiserdamm. Es sei ein erheblicher Rückstau auf der A100 im Bereich des Dreiecks Funkturm zu erwarten. Deshalb sollten Autofahrer den Bereich auch meiden, wenn sie nicht auf die Avus fahren wollen.

Tatsächlich bildete sich am Dienstagabend ein langer Rückstau auf der Richtungsfahrbahn der A100 nach Süden, wie auf der Seite der Verkehrsinformationszentrale Berlin zu sehen war.