Russische Staatsbahn

Mit dem neuen Nachtzug in 20 Stunden von Berlin nach Moskau

Ein Flug von Berlin nach Moskau dauert fast drei Stunden, mit der Bahn ist man achtmal so lange unterwegs. Ab Dezember geht’s schneller.

Russische Zugschaffnerinnen - in 20 Stunden von Berlin nach Moskaui

Russische Zugschaffnerinnen - in 20 Stunden von Berlin nach Moskaui

Foto: picture-alliance/dpa

Zugfahrten zwischen der deutschen und der russischen Hauptstadt sind ein zeitraubendes Vergnügen. Mehr als 25 Stunden kämpfen sich die Bahnen durch Ostdeutschland, Polen und Weißrussland, bis sie in Moskau ankommen.

Am 17. Dezember fällt nun der Startschuss für einen neuen Nachtzug zwischen Berlin und Moskau. An diesem Tag wird der neue „Swift“ (russisch: Strizh) zum ersten Mal den Kursker Bahnhof Richtung Berlin verlassen und am folgenden Tag am Ostbahnhof ankommen, wie die Russische Staatsbahn (RZD) in einer Mitteilung bekanntgab. In umgekehrter Richtung geht es am 18. Dezember los.

Die Fahrzeit wird sich in beide Richtungen deutlich verkürzen. Grund dafür ist eine neue automatische Spurweiteneinstellung. Sie ermöglicht einen weitaus schnelleren Übergang zwischen der russischen Spurweite (1520 mm) und der in Europa überwiegend verwendeten Spurweite von 1435 mm. Bisher war das sogenannte Umspuren im weißrussischen Brest eine langwierige Angelegenheit, die etwa zwei Stunden dauerte. In Zukunft soll diese Prozedur nach gut 20 Minuten beendet sein. Der „Strizh“ wird dann durch eine spezielle Umspurvorrichtung fahren. Bis dato mussten die Wagen von den Gleisen gehoben werden, um die Räder auszutauschen.

Durch die kürzere Umspurzeit reduziert sich die Fahrzeit von Moskau nach Berlin von 24 Stunden, 49 Minuten auf 20 Stunden und 14 Minuten. In der Gegenrichtung werden sogar fünf Stunden eingespart. Der Zug nach Moskau ist statt 25 Stunden und 56 Minuten nur noch 20 Stunden und 35 Minuten unterwegs.

Pro Woche soll es zwei Züge geben. Vom Kursker Bahnhof geht es am Samstag und Sonntag um 13.05 Uhr Ortszeit Richtung Berlin. Ankunft am Ostbahnhof ist jeweils um 7.19 Uhr des folgenden Tages. In Berlin fahren die Züge sonntags und montags um 18.50 Uhr ab. Um 17.25 Uhr des nachfolgenden Tages wird der Kursker Bahnhof in Moskau erreicht. Zwischenhalte gibt es in Smolensk, Orscha, Minsk, Brest, Terespol, Warschau, Posen, Rzepin und Frankfurt/Oder.

Tickets können über die russischsprachige Website der RZD und bei der Deutschen Bahn gekauft werden.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.