Beriln-Mitte

Bericht: Kanzleramt muss für Millionen Euro saniert werden

Drei Millionen Euro fallen einem Bericht zufolge allein 2017 an, um veraltete Technik und Baumängel zu beseitigen. Auch Krähen sind schuld.

Das Bundeskanzleramt Anfang Oktober in Berlin

Das Bundeskanzleramt Anfang Oktober in Berlin

Foto: Rainer Jensen / dpa

Beim Kanzleramt in Berlin stehen einem Bericht des "Spiegel" zufolge Sanierungskosten in Millionenhöhe an. Allein 2017 seien mehr als drei Millionen Euro nötig, um Baumängel und veraltete Technik zu beseitigen, berichtet das Magazin unter Berufung auf Berichte für Haushaltspolitiker des Bundestags.

Bei vielen Einrichtungen des Gebäudes sei "das Ende ihrer Nutzungsdauer absehbar", heiße es darin.

Betroffen seien die Decke der Tiefgarage, wo Wasser eindringe, die Stromleitungen, die Waschtischarmaturen, die "hygienegerecht" umgebaut werden müssten und die Fotovoltaikanlage. Diese sei beschädigt, weil Krähen ständig Steine darauf fallen lassen würden.