Neue Rangliste

Städteranking - Berlin wird besser, bleibt aber abgeschlagen

Experten haben die Wirtschaftsstärke, Job-Lage und Lebensqualität von Städten verglichen. Berlin schneidet dabei besser ab als 2015.

Ein Berliner Bär vor dem Brandenburger Tor

Ein Berliner Bär vor dem Brandenburger Tor

Foto: pa

Berlin hat sich in der Rangliste der deutschen Städte weiter verbessert, ist aber weit vom Sieger München entfernt, wenn es um Wirtschaftsstärke, Arbeitsplätze, Immobilien und Lebensqualität geht.

Die Hauptstadt landet im Städteranking der Wirtschaftswoche und des Immobilien-Portals Immobilienscout 24 wie im Vorjahr auf Platz neun von 69 Großstädten, wenn die Dynamik am Standort gemessen wird. Wird das erreichte Niveau angegeben, kommt Berlin auf Rang 39 und hat sich somit um vier Plätze verbessert.

Ganz vorne landet nach dem Abgleich von 105 Indikatoren, die die Experten des Instituts der Deutschen Wirtschaft analysiert haben, die bayerische Metropole München. Sowohl in der Dynamik als auch beim Niveau ist München top.

Sieger im Zukunftsindex mit den besten Aussichten wurde aber das hessische Darmstadt. Im Zukunftsranking erreicht Berlin Platz 14, vier Ränge besser als im Vorjahr.