BVG

Flughafen-Bus TXL fährt nicht mehr ab Alexanderplatz

Die BVG hat die Nase voll von den Verspätungen und verkürzt die Linie zum Flughafen Tegel. Dafür fährt der TXL jetzt öfter.

Der TXL fährt ab Montag alle fünf Minuten

Der TXL fährt ab Montag alle fünf Minuten

Foto: dpa Picture-Alliance / Gregor Fischer / picture alliance / dpa

Die Performance des TXL war zuletzt ein Trauerspiel. Im Mai war der Bus zum Flughafen Tegel bei nur 59 Prozent seiner Fahrten pünktlich, zum Teil gab es Verspätungen von 45 Minuten. Wie viele Fahrgäste deshalb ihren Flug verpassten, ist nicht bekannt.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben jetzt einige Änderungen angekündigt. Ab Montag fährt der TXL nur noch zwischen Hauptbahnhof und Flughafen Tegel. Für den gestrichenen Abschnitt Alexanderplatz–Hauptbahnhof könne man bequem die S-Bahn nutzen, heißt es bei der BVG. Tatsächlich dauert die Fahrt mit dem Zug gerade mal sechs Minuten.

TXL leichtes Opfer von Großveranstaltungen und zugeparkten Busspuren

Im Gegenzug fährt der TXL künftig alle fünf, statt alle sechs oder sieben Minuten – drei Fahrten mehr pro Stunde. Die BVG reagiert damit auch auf die Passagierzahlen, die in Tegel wegen des BER-Desasters seit Jahren steigen. Und auf das Verkehrschaos besonders in Mitte, wo der TXL immer wieder durch Staus und zugeparkte Busspuren ausgebremst wurde. Zuletzt außerdem durch Großveranstaltungen wie Fanmeile oder Velothon.

Bei der Flughafen-Linie 128 (ab U-Bahnhof Osloer Straße) weitet die BVG ab Ferienbeginn (21. Juli) den Zehn-Minuten-Takt um dreieinhalb Stunden bis um 23.30 Uhr aus. Allerdings nicht am Sonnabend.