Moabit

Susan Sarandon besucht Notunterkunft für Flüchtlinge

Susan Sarandon hat die Notunterkunft für Flüchtlinge in Moabit besucht. Die Schauspielerin engagiert sich schon lange ehrenamtlich.

Susan Sarandon bei ihrem Besuch in Berlin.

Susan Sarandon bei ihrem Besuch in Berlin.

Foto: Berliner Stadtmission

Susan Sarandon hat am Freitag die Notunterkunft für Flüchtlinge in Moabit besucht. Rund 250 Flüchtlinge werden in der Kruppstraße von der Berliner Stadtmission betreut. Die Schauspielerin engagiert sich für Flüchtlinge und kam direkt aus Cannes, um die Unterkünfte in Berlin zu besuchen.

Sarandon spendete eine Tischtennisplatte inklusive Equipment und spielte mit Bewohnern einige Partien. Stadtmissionsdirektor Joachim Lenz sagte: "Die Berliner Stadtmission erhält von den unterschiedlichsten Gruppen und Personen Unterstützung. Der Besuch von Susan Sarandon und ihr aufrichtiges Mitgefühl für Flüchtlinge helfen uns sehr und wecken internationales Interesse."

Zur Berliner Stadtmission hatte IsraAID Deutschland eingeladen. Die israelische Hilfsorganisation kooperiert mit der Berliner Stadtmission und arbeitet in zwei ihrer Flüchtlingsunterkünften. IsraAID entwickelt Konzepte und Schulungsangebote zum Umgang mit Trauma-Erfahrungen und für psychosoziale Unterstützung für Ehrenamtliche und hauptamtliches Personal. Susan Sarandon unterstützt die Arbeit der internationalen Organisation IsraAID, die sich für humanitäre Hilfe in verschiedenen Kontinenten einsetzt.