Berlin –

U5 fährt ab 9. Mai nicht zwischen Alex und Strausberger Platz

Berlin.  Neue Herausforderung für U-Bahnnutzer: Der Verkehr auf der fahrgaststarken Linie U5 (Hönow–Alexanderplatz) wird vom 9. Mai an für fast drei Wochen unterbrochen. Bis zum 26. Mai fahren zwischen Strausberger Platz und Alexanderplatz Busse statt Bahnen. Zwischen Frankfurter Allee und Frankfurter Tor sowie Frankfurter Tor und Strausberger Platz plant die BVG einen Pendelverkehr im Zehn-Minuten-Takt. Grund für die Sperrung sind Bauarbeiten, mit denen der Anschluss der U5 an die Neubaustrecke bis zum Hauptbahnhof vorbereitet wird. Dazu muss auch eine Weiche zwischen Alexanderplatz und Schilling­straße eingebaut werden. Eine Herausforderung ist das dritte Maiwochenende. Dann wird auf der Karl-Marx-Allee ein Autorennen der Formula E ausgetragen. Vom 20. Mai, 9 Uhr, bis 21. Mai, etwa 21 Uhr, können die Ersatzbusse für die U5 nicht fahren. Die BVG empfiehlt Kunden für die gesamte Bauzeit: umsteigen auf die S-Bahn. Seite 9