Best of Berlin

Tag des Bieres: Zehn Tipps für die Berliner Biergartensaison

Am Sonnabend ist der Tag des deutschen Bieres. Wir haben zehn Tipps, welche Berliner Biergärten einen Besuch lohnen.

Wie hier im Charlottenburger„Schleusenkrug“ können Berliner zu Ostern in der Stadt in die Biergartensaison starten

Wie hier im Charlottenburger„Schleusenkrug“ können Berliner zu Ostern in der Stadt in die Biergartensaison starten

Foto: Malte Jaeger/laif

1. Prater Biergarten: Seit 1837 wird dort Bier ausgeschenkt. Damit ist der Prater der älteste Biergarten Berlins. Das Prater Pils vom Fass gibt es für 3,50 Euro (0,4 l).

Prater, Kastanienallee 7-9, Prenzlauer Berg, Sbd., 14 Uhr, Tel. 448 56 88, www.pratergarten.de

2. Zollpackhof: Die grüne Oase im Regierungsviertel mit Blick aufs Kanzleramt. Im Sommer spendet dort die 145 Jahre alte Rosskastanie ausreichend Schatten, aber jetzt natürlich noch nicht, und das ist auch gut: Schließlich gab es genug Schatten, jetzt muss Sonne her. „Wenn die Sonne wirklich scheint, dann machen wir auch auf. Wer sich unsicher ist, ruft gern vorher einmal durch“, heißt es auf Anfrage im Biergarten.

Zollpackhof, Elisabeth-Abegg-Straße 1, Tiergarten, Tel. 330 99 720, www.zollpackhof.de

3. Loretta am Wannsee: 1200 Plätze warten in dem wunderschönen Biergarten mit Seeblick auf Gäste. Das helle Augustiner gibt es für 3,30 Euro (0,4 l). Auch einen Besuch wert: die zünftige Almhütte von Loretta gleich nebenan.

Loretta am Wannsee, Kronprinzessinnenweg 260, Zehlendorf, täglich ab 11 Uhr, Tel. 80 10 53 33, www.loretta-berlin.de

4. Golgatha: Der Biergarten im Viktoriapark gehört seit mehr als 30 Jahren fest zu den Kreuzberger Sommern dazu. Das Löwenbrau Original gibt es für 3 Euro (0,5 l).

Das Golgatha liegt mitten im Viktoriapark, Eingang über Katzbachstraße (Höhe Monumentenstraße), Kreuzberg, Tel. 78 52 453, www.golgatha-berlin.de

5. Schleusenkrug: Bereits 1954 eröffnete die Familie Fistler an der Tiergartenschleuse den Schleusenkrug. Zuvor hatte sie an dieser Stelle einen Kiosk mit Getränkeausschank betrieben, der die Spaziergänger und Schiffspassagiere mit Eis und Erfrischungen versorgte. Das Berliner Kindl Jubiläums-Pilsner gibt es für drei Euro (0,3 l), der halbe Liter kostet vier Euro.

Schleusenkrug, Müller-Breslau-Straße, Charlottenburg, geöffnet täglich ab 10 Uhr („wieder auch ein bissl mit in den Abend hinein“), Tel. 313 99 09, www.schleusenkrug.de

6. Schupke: Das Wirtshaus Schupke am Dorfanger lockt mit Restaurant, Jazzscheune oder eben mit seinem Biergarten. 80 Plätze stehen bereit. Unter die großen Schirme im Biergarten passen locker immer vier Tische. Das Schupke Original vom Fass gibt es für vier Euro (0,5 l).

Landhaus Schupke, Alt-Wittenau 66, Wittenau, geöffnet ab 9.30 Uhr, Tel. 455 55 69, www.schupke-berlin.de

7. Luftgarten: Auf dem Gelände des stillgelegten Flughafens Tempelhof gibt es nach dem Radfahren, Skaten, Drachen­steigenlassen – oder was auch immer man auf der großen Parkfläche vorhat – eine Anlaufstelle für alle, die eine Erfrischung benötigen oder die hungrig sind. Der Luftgarten lockt mit „Bier & BBQ“ und neben den Bierbänken auch mit gemütlichen Liegestühlen. Den Märkischen Landmann gibt es für 3,70 Euro (0,5 l).

Luftgarten, im Tempelhofer Park, Eingang Columbiadamm, Tempelhof, geöffnet ab 11 Uhr, Tel. 0152 22 55 91 74, www.luftgarten-berlin.de

8. Brachvogel: Auf dem rund 2000 Quadratmeter großen Areal direkt am Carl-Herz-Ufer mit Minigolfanlage finden im Biergartenbereich bis zu 350 Personen Platz. Das Schultheiss Pilsener vom Fass gibt es für 2,60 Euro (0,4 l). Geöffnet ist täglich ab 9 Uhr.

Brachvogel, Carl-Herz-Ufer 34 (an der Brachvogelstraße), Kreuzberg, Tel. 69 304 32, www.brachvogel-berlin.de

9. Luise: Im schönen Garten der Luise treffen sich alteingesessene Dahlemer, Museumsgänger und Studenten der nahe gelegenen Freien Universität (Donnerstags ist dort nämlich Studententag, das heißt: 20 Prozent Rabatt). In diesem Tagen sind die Mitarbeiter fleißig dabei, die Stühle und Tische nach draußen zu tragen. Denn: „Wenn das Wetter hält, was uns versprochen wird, dann haben wir geöffnet, ja!“

Luise, Königin-Luise-Straße 40–42, Dahlem, täglich ab 10 Uhr, Tel. 841 888-0, www.luise-dahlem.de

10. Garden Schoenbrunn: Im Biergarten im Volkspark Friedrichshain gibt es sowohl Pizza aus dem Holzofen mit einem schönen Wein oder aber Bratwurst vom Grill mit einem kühlen Bier. Das Radeberger vom Fass kostet 3,20 Euro (0,4 l). „Wir starten voll durch“, versprechen die Betreiber – und zwar ab Karfreitag, 12 Uhr.

Garden Schoenbrunn, Am Schwanenteich im Volkspark Friedrichshain, Tel. 4530 565 10, www.schoenbrunn.net