Berlin

Flughafenchef lässt Option für Tegel offen

Der Berliner Flughafen Tegel könnte bei Bedarf auch noch 2018 betrieben werden. Das dafür notwendige europäische Sicherheitszertifikat könne noch immer beantragt werden, falls es beim Großflughafen BER zu neuen Verzögerungen komme, sagte Flughafenchef Karsten Mühlenfeld am Mittwoch im Inforadio des RBB. Vom 1. Januar 2018 an müssen alle Flughäfen nach EU-Recht zertifiziert werden. „In Deutschland gibt es bislang nur einen einzigen Flughafen, der schon zertifiziert ist, und das ist Berlin-Schönefeld.“ Deshalb weiß man laut Mühlenfeld, wie man Tegel zertifizieren könnte. „Wir haben uns einen Plan zurechtgelegt“, so der Flughafenchef. Dieser sei aber noch nicht „scharf geschaltet“ worden. Man gehe weiter davon aus, dass der neue Hauptstadtflughafen BER 2017 eröffnet wird.