Lübbenau

Brandenburger Pinguine ziehen über Tschechien in die Türkei

Zehn junge Pinguine aus Brandenburg sollen in Tschechien ein neues Zuhause finden. Am Montag ging es für die Jungtiere auf die Reise.

Zehn junge Pinguine sind am Montag von Brandenburg nach Tschechien umgezogen. Für die Humboldt-Pinguine aus dem Spreewelten-Bad in Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) ist Tschechien aber nur eine Zwischenstation.

Später sollen sie weiter ins türkische Antalya gebracht werden. Dort werden sie dann in einer Hotel-Freizeitanlage leben. Die restlichen 17 der Humboldt-Pinguine bleiben in Lübbenau.

Im Spreewelten-Bad können Gäste zusammen mit Pinguinen durchs Wasser schwimmen und die Tiere bei der Fütterung beobachten. Die Humboldt-Pinguine sind von den Schwimmern durch eine Glasscheibe getrennt.

Pinguin-Nachwuchs gibt es in den Spreewelten seit 2013. Die bisher 17 Jungtiere fanden eine neu Heimat im amerikanischen Philadelphia, dem südkoreanischen Seoul und in Berlin. In Gefangenschaft können sie bis zu 30 Jahre alt werden. Beheimatet sind sie ursprünglich in Chile und Peru.