360 gewaltbereit

Innensenator Henkel: Fast 700 Salafisten in Berlin

Die Zahl der Salafisten in Berlin steigt nach Einschätzung des Senats weiter. Etwa die Hälfte gilt als gewaltbereit.

Präventionsstellen sollen verhindern, dass sich junge Menschen auf eine radikale Interpretation des Islam einlassen

Präventionsstellen sollen verhindern, dass sich junge Menschen auf eine radikale Interpretation des Islam einlassen

Foto: dpa

Innensenator Frank Henkel (CDU) sprach am Mittwoch, knapp eine Woche nach den großen Razzien gegen Terrorverdächtige, von 690 Salafisten in der Hauptstadt. 360 von ihnen seien gewaltbereit.

Diese Zahlen, die der Verfassungsschutz regelmäßig der Entwicklung anpasst, hatten sich im Lauf der vergangenen Jahre kontinuierlich erhöht. Zu den in der vergangenen Woche festgenommenen Terrorverdächtigen sagte Henkel im Verfassungsschutzausschuss mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nichts Neues. Einer der vier Verdächtigen sei derzeit noch im Gefängnis, erklärte er.

>>>Zahl gewaltbereiter Salafisten steigt<<<

Am vergangenen Donnerstag war die Polizei in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gegen eine mutmaßliche Terrorzelle vorgegangen. Im Zentrum standen vier Algerier im Alter zwischen 26 und 49 Jahren, die Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sein sollen.