Nach Überfällen

Polizei plant keine Videoüberwachung auf dem „RAW-Gelände“

Wegen Überfallen und Diebstählen ist das RAW-Gelände in die Schlagzeilen gekommen. Die Polizei plant allerding keine Videoüberwachung.

Die Polizei plant keine Videoüberwachung des „RAW-Geländes“ in Friedrichshain. Die Behörde dementierte am Sonnabend einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Spiegel“, wonach künftig das gesamte Veranstaltungsgelände mit Kameras überwacht und Livebilder direkt an die Polizei übertragen werden sollen. Ein solches Vorgehen sei rechtlich gar nicht zulässig, hieß es. Eine Videoüberwachung durch den Betreiber würde die Polizei jedoch befürworten.

>> 520 Megapixel: Das detaillierteste Foto des RAW-Geländes <<

Das Gelände des früheren Reichsbahn-Ausbesserungs-Werkes (RAW) ist besonders bei Touristen als Partyort angesagt. Zuletzt kam es immer wieder wegen zunehmender Kriminalität in die Schlagzeilen. In den vergangenen Wochen war es wiederholt zu Überfallen und Diebstählen gekommen. So hatte die Sängerin der Band Jennifer Rostock auf Facebook ein Foto ihres Begleiters veröffentlicht, der bei einem Überfall auf dem Gelände verletzt worden war.