Potsdam

S-Bahn nach Potsdam 2016 für drei Monate gesperrt

Dreimonatige Sperrung wegen Bauarbeiten im kommenden Frühjahr

Potsdam.  Fahrgäste der S-Bahn-Linie S7 müssen sich im kommenden Jahr auf mehrmonatige Behinderungen wegen Bauarbeiten einstellen. Wie ein Sprecher der Bahn am Dienstag bestätigte, sollen von April bis Juni 2016 Sanierungsarbeiten auf dem Abschnitt zwischen Potsdam Hauptbahnhof und Griebnitzsee vorgenommen werden. Während der Arbeiten muss die Strecke komplett gesperrt werden, ein Ersatzverkehr mit Bussen werde eingerichtet, hieß es.

Nach Auskunft der S-Bahn sollen mehr als drei Millionen Euro investiert werden, um Oberleitungen und Weichen zu erneuern. Dies betrifft den Abschnitt zwischen Griebnitzsee und Babelsberg. Zwischen Potsdam und Babelsberg müssen außerdem vereinzelt Schwellen ausgetauscht werden. Bauen will die S-Bahn auch am Bahnhofsgebäude in Babelsberg, wo unter anderem der Bahnsteig erneuert wird. Die Investitionssumme beläuft sich hier auf rund 2,5 Millionen Euro.

Der Deutsche Bahnkundenverband (DBV) hält die Terminierung der Bauarbeiten für nicht glücklich. „Wir hätten uns eine bessere Koordination mit anderen Maßnahmen gewünscht“, sagte Frank Böhnke vom DBV. Die Bahn empfiehlt, während der Streckensperrung Regionalzüge nach Berlin zu nutzen. Diese können aber wegen des noch nicht fertiggestellten zweiten Regionalbahnsteiges in Griebnitzsee nicht immer halten. Für den DBV ist es unverständlich, warum nicht mit den Arbeiten an der S-Bahn-Strecke gewartet wird, bis der Bahnsteig in Griebnitzsee zur Verfügung steht. Die S-Bahn verweist jedoch auf die sehr langen Planungszeiten für die Sanierungsarbeiten, Änderungen seien sehr schwierig.