Hitze bei Helene

Spezielle Wasser-Regeln bei Helene Fischers Berlin-Konzerten

Zwei Mal tritt die Schlager-Queen am Wochenende in Berlin auf. Weil Temperaturen von über 35 Grad erwartet werden, gibt es neue Regeln.

Gleich zwei Mal tritt Schlagerstar Helene Fischer in Berlin auf: Am Sonnabend und am Sonntag lädt sie zu ihrer Tour "Farbenspiel" ins Olympiastadion. Ein Spektakel, zu dem Tausende Fans erwartet werden - alle Infos hier.

Doch ausgerechnet am Wochenende drohen tropische Temperaturen in der Hauptstadt. Am Sonnabend werden 35 Grad erwartet. Am Sonntag dürften laut Deutschem Wetterdienst (DWD) stellenweise bis zu 37 Grad erreicht werden. Fans müssen sich am Sonntagabend sogar auf ein kräftiges Gewitter einstellen: „Allgemein steigt das Gewitterrisiko ab Sonntagabend“, sagt ein DWD-Experte. „Die können dann durchaus heftig ausfallen.“

Der Veranstalter des Helene-Fischer-Konzerts sieht sich gerüstet: Laut einer Mitteilung werden Sicherheitsbestimmungen und Verkaufsregeln angesichts der extremen Temperaturen geändert.

Alle Änderungen in der Übersicht:

  • Besucher dürfen Wasser-gefüllte Tetra-Paks mit mehr als 0,25 Liter Inhalt mitbringen.
  • Eine Mitnahme von Flaschen jeder Art ist weiterhin nicht gestattet.
  • Auf dem Stadionaußengelände werden Sprinkleranlagen aufgebaut, damit sich Besucher abkühlen können.
  • Ein halber Liter Wasser kostet an den Ständen 3,50 Euro statt sonst 5 Euro.
  • Ausschankstände werden aufgerüstet, an denen alkoholfreie Getränke ausgeschenkt werden.
  • Es ist mehr Personal mit mobilen Getränkerucksäcken, auch im bestuhlten Inneraum, als beim Pokalfinale im Einsatz.
  • In allen Sanitärbereichen im Stadiongebäude die Möglichkeit, Trinkwasser zu bekommen.

>>>Helene Fischer im Olympiastadion - Was Fans sonst noch wissen müssen<<<