Tarifstreit

Poststreiks in Berlin und Brandenburg werden ausgeweitet

In den Paketverteilzentren der Post nahe Berlin wird heute gestreikt. Auch Zusteller in der Region sind zum Ausstand aufgerufen.

Die Poststreiks in Berlin und Brandenburg werden am heutigen Donnerstag ausgeweitet. Von Mittag an seien die beiden Paketverteilzentren der Deutschen Post in Börnicke bei Nauen (Havelland) und Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) in die Streiks einbezogen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Morgen mit. Außerdem würden weitere Zusteller in Börnicke, Hennigsdorf, Falkensee, Velten, Birkenwerder, Mühlenbeck und Werder/Havel aufgerufen, die Arbeit niederzulegen.

Seit Montag vergangener Woche ist der bundesweite Streik auch in der Region immer wieder ausgeweitet worden. Im Dauerstreik befinden sich laut Gewerkschaft mittlerweile mehr als 2000 Beschäftigte in der Zustellung und den Briefverteilzentren. Trotz des Streiks kommt die Mehrzahl von Briefen und Paketen pünktlich an. Die Post setzt Aushilfskräfte und Beamte ein.

In dem Tarifkonflikt geht es um die Arbeitsbedingungen von bundesweit rund 140.000 Beschäftigten. Streitpunkt ist vor allem die schlechtere Bezahlung bei 49 neu gegründeten regionalen Gesellschaften für die Paketzustellung.