Berlin

Wann wird es endlich wieder Sommer?

| Lesedauer: 3 Minuten
Fabian Wenck

Foto: Britta Pedersen / dpa

Nachts kalt, tags kühl, Sommer sieht anders aus. Dabei soll er schon in vier Tagen beginnen. Aber wann kommt er denn nun wirklich? Ein Meteorologe hat die Antwort.

Waren die Pfingsttage noch warm und sonnig, ist es heute schon wieder trüb – alles andere als sommerlich. Aber die Rettung ist nah. Es geht wieder los – er kommt unaufhaltsam: In vier Tagen, am 1. Juni, ist meteorologischer Sommerbeginn. Dann sollte es endlich wieder Sonne geben, den kalten Mai in die Vergessenheit entlassen. Sechs Grad am Morgen? Undenkbar. Oder doch? Meteorologe Stefan Hahn vom Deutschen Wetterdienst erklärt: „Es wird jetzt nicht verlässlich und plötzlich wärmer am 1. Juni. Die Meteorologen haben das Jahr der Einfachheit halber wie beim Arzt in Quartale geteilt.“

Heißt das, dass der Juni jetzt nicht besser wird als dieser kalte Mai? „In den letzten Jahren war der Mai schon sehr sommerlich“, so der Meteorologe. In diesem Jahr hätte sich das Wetter in diesem Frühlingsmonat an die Regelmäßigkeiten dieser Zeit gehalten: „Eigentlich ist aus Meteorologensicht alles in Ordnung. Nachts waren die Temperaturen ganz normal. Tagsüber nur wenige Grad kühler als im Allzeit-Durchschnitt“. Hahn weiter: „Nur einen Ausreißer gibt es: Es hat viel zu wenig geregnet im Mai. Es kam nur etwa die Hälfte des durchschnittlichen Niederschlags runter.“ Die Konsequenzen sind erheblich: „Die Waldbrandstufe für Berlin liegt bei vier, der Höchstwert in dieser Skala ist fünf. Zwei Tage Dauerregen könnte es schon Mal brauchen in nächster Zeit“, wünscht sich Hahn.

Wenn er auf die nächsten Tage schaut, tut er sich mit einer Vorhersage schwer. „Unser Wetter wird immer noch von Tiefdrucktätigkeiten über dem Nordatlantik und Skandinavien dominiert.“ Heißt: „Es kommen immer noch schwache Tiefausläufer im Norden und Nordosten Deutschlands an. Diese Woche wird es nicht mehr wärmer als 20 Grad.“ Die gute oder auch schlechte Nachricht: „Die Tiefausläufer bringen eher keinen Niederschlag mit sich.“ Wann es besser wird, will Hahn nicht versprechen. Zwar könnte es schon nächste Woche, passend zum meteorologischen Sommeranfang in Berlin Temperaturen bis zu 25 Grad geben, „das ist aber eher ein Blick in die Glaskugel und als Trend zu verstehen.“ Aber immerhin ein schöner Trend, der hoffen lässt.

Meteorologischer Sommer geht bis 31. August

Übrigens: Der meteorologische Sommer geht bis zum 31. August, also genau drei Monate – ein Quartal. Damit entspricht er am ehesten dem menschlichen Naturempfinden. Der kalendarische Sommerbeginn ist erst am 21. Juni zur Sommersonnenwende. Dann hat die Sonne für kurze Zeit ihre nördlichste Stellung auf der Himmelskugel erreicht. An diesem Tag ist die Zeitspanne zwischen Sonnenaufgang und -untergang am längsten. Aber das ist noch ganze 25 Tage hin.

Wenn wir Sommer wollen, dann glauben wir am besten daran, dass es in vier Tagen losgeht. Aber letztendlich müssen wir dem menschlichen, meteorologischen Natur- und Temperaturempfinden vertrauen. Und spätestens ab Ende August sprechen wir sowieso schon wieder über den Herbstbeginn. Wer dann noch länger Sommer möchte, der sollte sich an den Kalender halten. Da fängt der Herbst nämlich erst am 23. September an, also 23 Tage später. Jetzt heißt es erst einmal: Sommer du kannst kommen – und das bitte möglichst am 1. Juni. Und dann natürlich für drei Monate – und 23 Tage.

>> Der aktuelle Wetterbericht für Berlin <<