Bahnstreik

Notfahrplan – So fährt die Berliner S-Bahn beim Streik

Die GDL hat einen weiteren Streik der Lokführer angekündigt. Er soll noch länger dauern als der letzte und könnte über die Feiertage gehen. Das Ende bleibt offen. Die Ereignisse im Liveticker.

>> Der Liveticker zum Streik der Lokführer <<

Nur eine Woche nach Ende des jüngsten Streiks hat die Lokführergewerkschaft GDL ihre Mitglieder bei der Deutschen Bahn (DB) erneut zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Bereits am Dienstag, 15 Uhr, sollen keine Güterzüge der DB mehr fahren, ab Mittwoch, 2 Uhr, wird dann auch der Personenverkehr bestreikt.

Der Ausstand trifft erneut massiv den S-Bahnverkehr in Berlin. Die deutsche Hauptstadt erwartet am bevorstehenden Pfingstwochenende mehr als zwei Millionen Touristen – so viele wie noch nie. Die S-Bahn veröffentlichte ihrerseits einen Ersatzfahrplan für die Streiktage. Allerdings müsste wie schon zuletzt der Zugverkehr auf der Ringbahn sowie auf der westlichen Stadtbahn komplett eingestellt werden, sage S-Bahnsprecher Ingo Priegnitz der Berliner Morgenpost.

Die wichtigen Nord-Süd-Linien S1 (Oranienburg–Wannsee) und S2 (Bernau–Blankenfelde) sollen aber wie zuletzt im 20-Minuten-Takt durchgängig befahren werden. Verbessert werde zudem das Angebot auf den Linien S5 und S7. Die S5 wird demnach bis Friedrichstraße statt nur bis zum Alexanderplatz fahren. Die S7 wird tagsüber bis Charlottenburg verlängert.

>> Informationen der S-Bahn <<

So fahren die Züge ab Mittwoch:

- Linie S1 verkehrt Oranienburg - Wannsee und wird bis Potsdam Hauptbahnhof verlängert.

- Linie S2 fährt zwischen Bernau und Blankenfelde. Ab zirka 21 Uhr gilt ein 40-Minuten-Takt

- Linie S3 verkehrt zwischen Erkner und Ostkreuz.

- Linie S46 fährt von Königs Wusterhausen verkürzt bis Schöneberg.

- Linie S5 verkehrt von zirka 4 Uhr bis 21.30 Uhr zwischen Strausberg und Friedrichstraße. Danach gilt ein 40-Minuten-Takt zwischen Strausberg Nord und Friedrichstraße.

- Linie S7 fährt zwischen Ahrensfelde und Charlottenburg. ACHTUNG: Diese Linie fährt nur von zirka 5 Uhr bis 21.30 Uhr. Zwischen Friedrichsfelde Ost und Friedrichstraße können auch die Züge der Linie S5 genutzt werden.

- Linie S9 verkehrt von Flughafen Schönefeld verkürzt bis Landsberger Allee.

- Die Linien S25, S41, S42, S45, S47, S75, S8 und S85 verkehren nicht. Zum Teil können andere S- und U-Bahn-Linien genutzt werden. Abschnittsweise fahren Ersatzbusse. Ersatzverkehr mit Bussen im 20-Minuten-Takt

- Linie S25 Hennigsdorf – U-Bf. Alt-Tegel – Tegel sowie Südende – Attilastraße (Übergang Linie S2) – Teltow Stadt

- Linie S5 Strausberg Nord – Am Annatal – Strausberg. Ab ca. 21.30 Uhr verkehrt die Linie S5 im 40-Minuten-Takt von und nach Strausberg Nord.

- Linie S8 Blankenburg – Hohen Neuendorf. Ab zirka 20 Uhr im 60-Minuten-Takt.

>> Der Notfahrplan der Berlin S-Bahn für Mobilnutzer (Stand 19. Mai)

Um Streikfolgen zu mindern, will die BVG erneut alle verfügbaren Fahrzeuge sowie mehr Personal einsetzen. Zuletzt hatten die landeseigenen Verkehrsbetriebe mit ihren Bussen und Bahnen in Spitzenzeiten bis zu 60 Prozent mehr Fahrgäste befördert. Insgesamt könnte die BVG massive Ausfälle bei der S-Bahn aber nicht eins zu eins ausgleichen, betonte Sprecherin Petra Reetz. Die S-Bahn bewältigt mit ihren bis zu 1,3 Millionen Fahrgästen am Tag rund ein Drittel des gesamten Nahverkehrs in der Hauptstadt.

Anders als bei den bisherigen acht Streikwellen hat die GDL dieses Mal kein konkretes Ende für den Ausstand angekündigt. Er könnte aber erheblich länger dauern als alle bisherigen, drohte GDL-Chef Claus Weselsky am Montag in Berlin an. Damit gilt als sicher, dass auch zu Pfingsten, wenn Hunderttausende Menschen sich auf den Weg machen, um die Familie oder Freunde zu besuchen, der Zugverkehr bundesweit stark eingeschränkt sein wird.

>> Die GDL-Pressekonferenz auf Periscope

Zuletzt konnte die Bahn während des Lokführerstreiks etwa ein Drittel ihrer Züge im Fernverkehr einsetzen.

Seit Dienstagnachmittag gibt es auch einen Ersatzfahrplan der Deutschen Bahn. Bei Verspätungen haben Kunde bestimmte Rechte. Hier finden Sie die Informationen dazu.