Union gegen BFC

Altherren-Spiel unterbrochen - Schläger stürmen Platz

Foto: ABIX

Das Spiel zwischen den Altherren-Mannschaften des 1. FC Union Berlin und des BFC Dynamo musste unterbrochen werden. Es gab drei Verletzte, nachdem der Platz gestürmt wurde.

Am Freitagabend ist es erneut zu Fußball-Randalen in Köpenick gekommen. Diesmal traf es Partie zwischen den Altherren-Mannschaften des 1. FC Union Berlin und des BFC Dynamo.

Nach Angaben der Polizei stürmten gegen 21.20 Uhr etwa 25 bis 30 teilweise vermummte Fans auf den Platz in der Hämmerlingstraße und griffen Spieler und Anhänger einer der beiden Mannschaften an. Augenzeugen berichteten, dass die Angreifer aus dem Ultra-Lager des 1. FC Union stammen sollen. Der Schiedsrichter brach das Spiel daraufhin ab.

Bei den Randalen gab es mehrere Verletzte: Ein 40-jähriger Spieler erlitt Verletzungen an Auge, Jochbein und Sprunggelenk. Zwei 39 und 40 Jahre alte Fans wurden ebenfalls verletzt und ambulant im Krankenhaus behandelt. Der verletzte Spieler begab sich laut Polizei selbst in ärztliche Behandlung.

Bereits vor Eintreffen der alarmierten Polizei waren die Störer geflüchtet. Die Beamten schrieben eine Strafanzeige wegen Landfriedensbruchs. Mehr als zehn Streifenwagen sollen im Einsatz gewesen sein.

Zunächst hatte es geheißen, dass es sich um ein Freundschaftsspiel gehandelt hat. Es war jedoch ein normales Punktspiel der AK 40 Landesliga 7er Kleinfeld.

( BM )