Nachtleben

Neue App informiert über Schlange vor dem Berghain

Gute Nachrichten für Besucher des legendären Techno-Klubs in Friedrichshain: Eine neue Smartphone-App gibt Auskunft, ob sich ein Besuch lohnt.

Foto: XAMAX / picture alliance / dpa

Eine der wohl grundlegendsten Fragen des Berliner Nachtlebens scheint beantwortet: Ist gerade eine Schlange vor dem Berghain? Beziehungsweise: „Is There a Line At Berghain?“ So lautet der Name der Smartphone-App, die Besuchern des legendären Techno-Klubs in Friedrichshain künftig eine Menge Frust ersparen will.

Das Prinzip der Anwendung, die im App-Store kostenlos zur Verfügung steht, ist simpel: Wer vor Ort ist, teilt sein Wissen. Je nachdem, ob es eine Schlange gibt oder nicht, tippt der Nutzer in der App auf „Yes“ oder „No“. Dies kann alle fünf Minuten wiederholt werden.

Eine Garantie gibt es nicht. Die Entwickler weisen darauf hin, dass das Ergebnis davon abhängt, wie oft und wie ehrlich abgestimmt wird. Geld verdienen wollen sie mit ihrer Erfindung nicht, „es ist nur zum Spaß“.

Berghain ist berühmt für seine Unberechenbarkeit

Den könnte die App definitiv erhöhen. Gerade für Touristen, die oft nur wegen des Berghains nach Berlin reisen – und sich dann mit langen Gesichtern eine neue Location suchen. Das Berghain ist berüchtigt für seine Unberechenbarkeit.

Sven Marquardt, als „härtester Türsteher“ weltbekannt geworden, hat so seine eigene Vorstellung, wer rein darf und wer nicht: „Wenn ich Leben in den Gesichtern sehe, dann ja.“ Leider gibt die App keine Information darüber, wer die Tür hütet. Auch nicht, wie lange die Schlange ist. Das Ergebnis lautet schlicht „Yes“ oder „No“.

Ganz neu ist die Idee nicht. Die App „VirtualQ“ ist ein Angebot für Clubs, Restaurants oder Behörden. Diese können eine virtuelle Schlange eröffnen. Wer sich in dieser über die App „anstellt“, bekommt die Wartezeit mitgeteilt und eine Nachricht, sobald er an der Reihe ist. Wirklich durchgesetzt hat sich „VirtualQ“ bis heute aber nicht.