Anschläge von Paris

Der Ablauf der Anti-Terror-Kundgebung am Brandenburger Tor

Der Zentralrat der Muslime und die Türkische Gemeinde haben eine Kundgebung am Brandenburger Tor in Berlin gegen islamistischen Terror und für ein friedliches Zusammenleben organisiert. Der Ablauf.

Für den Zentralrat der Muslime in Deutschland ist es eine organisatorische Herausforderung. Spitzenpolitiker und viele Vertreter der Zivilgesellschaft wollen sich am Dienstagabend an der Mahnwache für ein „weltoffenes und tolerantes Deutschland und für Meinungs- und Religionsfreiheit“ am Brandenburger Tor beteiligen.

Wegen Aufbauten für die Fashion Week wird die Bühne am Pariser Platz mit Blickrichtung „Unter den Linden“ aufgebaut und nicht in Richtung der „Straße des 17. Juni“, wo mehr Platz wäre.

So sieht der geplante Ablauf aus:

17.45 Uhr: Kranzniederlegung vor der französischen Botschaft unter anderem vom Zentralrat der Muslime und vom Bundespräsidialamt in Gedenken an die insgesamt 17 Terroropfer im Großraum Paris.

18 Uhr: Beginn der Kundgebung auf dem Pariser Platz

Zunächst sollen Verse aus dem Koran vorgelesen werden, unter anderem ein Appell zur Völkerverständigung und die Passage, wenn jemand einen Mensch töte, sei dies so, als ob man die ganze Menschheit töte.

Anschließend soll der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek die Teilnehmer begrüßen und zu einer Schweigeminute aufrufen.

Es folgt ein Grußwort des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller (SPD).

Danach sind kurze Statements von Vertretern der katholischen und evangelischen Kirche sowie des Zentralrats der Juden geplant.

Anschließend folgt eine Rede von Bundespräsident Joachim Gauck.

Die Veranstaltung soll spätestens um 19.15 Uhr beendet sein.