Feuer gelegt

Unbekannte verüben Brandanschlag auf koptische Kirche

Brandanschlag auf die koptische Glaubenskirche am Lichtenberger Roedeliusplatz: Unbekannte hatten am Sonnabendmorgen gegen 6 Uhr die Tür in Flammen gesetzt. In der Kirche schlief ein Asylbewerber.

Foto: Steffen Pletl

Feuerwehreinsatz am Sonnabendmorgen am Roedeliusplatz in Lichtenberg. Unbekannte hatten kurz vor 6 Uhr die Haupttür des Kirchenportals der koptischen Glaubenskirche in Brand gesetzt. Augenzeugen zufolge stand eine brennende Mülltonne so nah vor der Tür, dass die Flammen übergriffen. Die Zeugen riefen Feuerwehr und Polizei. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer löschen, ehe es weiter übergreifen konnte. Die massive Eichentür nahm erheblichen Schaden, oberhalb der Tür erlitt das Eingangsportal Verrußungen durch die Flammen.

Zum Tatzeitpunkt hielt sich in der Kirche ein Asylbewerber auf. Dieser wird von der Gemeinde offiziell geduldet und hat dort einen Schlafplatz. Nach Informationen der Berliner Morgenpost befinden sich noch mindestens zwei weitere Schlafplätze in der Kirche. Diese waren aber zur Tatzeit nicht belegt.

Die Kriminalpolizei ermittelt und befragte am Morgen Zeugen, darunter auch den Asylbewerber. Dieser war zur Tatzeit im rückwärtigen Bereich der Kirche, so dass er den Brandanschlag zunächst nicht bemerkte. Die Ermittler gehen von einem besonders schweren Fall von Brandstiftung aus und prüfen einen fremdenfeindlichen Hintergrund.

Zeugen zufolge hatte die Mülltonne zuvor zur Leerung am Straßenrand gestanden. Jemand muss sie dann vors Eingangsportal gezogen und angezündet haben.

Erst vor rund zwei Wochen hatte es einen Einbruch in die Kirche gegeben. Dabei war ein Tresor aus dem Gebäude gestohlen und davor aufgebrochen worden. Der Tresor liegt noch immer vor der Kirche.

Foto: Steffen Pletl

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.