Kriminalität

In der Nacht zündeten Unbekannte sieben Autos in Berlin an

In der Nacht zu Dienstag waren offenbar politisch motivierte Brandstifter in Berlin unterwegs. Sie verübten einen Brandanschlag auf einen Energiekonzern und einen auf die Deutsche Bahn.

Foto: schroeder

Durch vermutlich politisch motivierte Brandstiftungen sind in der Nacht zum Dienstag in Berlin sieben Fahrzeuge beschädigt worden. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen, sagte eine Polizeisprecherin am Morgen. Zunächst war nur von fünf Wagen die Rede gewesen. Insgesamt sind damit in diesem Jahr bei politisch motivierten Brandstiftungen 78 Fahrzeuge demoliert worden.

In der Septimer Straße in Reinickendorf traf es das Auto eines Energiekonzerns, das erheblich beschädigt wurde. Am S-Bahnhof Blankenburg wurden drei Transporter der Deutschen Bahn angezündet, drei weitere daneben geparkte Fahrzeuge wurden beschädigt. Zunächst hatten Feuerwehr und Polizei nur von einem Bahnfahrzeug gesprochen. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand.

Foto: schroeder