Fußball-WM

Berliner Hotels profitieren vom Fan-Ansturm zum WM-Finale

Zum Finale der Fußball-WM werden Zehntausende Menschen nach Berlin kommen, um das Spiel auf der Fanmeile zu verfolgen - ein Segen für Berlins Hoteliers. Einige große Häuser sind bereits ausgebucht.

Foto: Maja Hitij / dpa

Wer das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Berlin feiern will, muss sich bei der Suche nach einem geeigneten Quartier in der Hauptstadt beeilen. Selbst in hochpreisigen Fünf-Sterne-Hotels sind für die Nacht von Sonntag auf Montag nur noch wenige Zimmer frei. „Wir haben gerade noch 14 Zimmer im Angebot, aber auch die werden wohl schnell weg sein“, sagte am Freitagnachmittag Andrea Bishara, Sprecherin des Westin Grand Berlin.

Das Luxushotel liegt an der Kreuzung Friedrichstraße und Unter den Linden – und damit nur wenige hundert Meter von Deutschlands bekanntester Fanmeile entfernt. In dem noch einmal vergrößerten Public-Viewing-Bereich auf der Straße des 17. Juni werden zum WM-Finale am Sonntagabend nochmals Hunderttausende Besucher erwartet, ein Großteil von ihnen reist aus ganz Deutschland an.

Nicht nur das Westin Grand, eigentlich alle Hotels in Berlin bekommen die WM-Euphorie der Deutschen derzeit positiv zu spüren. Seit dem Einzug in das Finale der Fußballweltmeisterschaft registrieren die Häuser eine deutlich stärkere Nachfrage für das Wochenende, teilte die Senatsverwaltung für Wirtschaft unter Berufung auf eine eigene Umfrage mit. „Spontanbesucher aus ganz Deutschland möchten beim Finale auf der Fanmeile in der Bundeshauptstadt schnell noch mit dabei sein“, hieß es. Bei dem Endspiel trifft die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw am Sonntag in Rio de Janeiro auf die Auswahl von Argentinien.

Park-Inn-Hotel am Berliner Alexanderplatz zum WM-Finale ausgebucht

In der Umfrage, die im Auftrag der Senatsverwaltung von der Tourismusgesellschaft Visit Berlin durchgeführt wurde, geben viele der Häuser an, nach dem 7:1-Sieg der Deutschen über Brasilien eine plötzliche Nachfrage nach Zimmern für die Finalnacht erhalten zu haben. Der WM-Sonntag sei auffällig besser gebucht als ein gewöhnlicher Sonntag, so das Fazit. „Bei uns haben wir bei den Zimmer-Anfragen nach dem WM-Halbfinale einen Anstieg von 20 Prozent festgestellt“, bestätigte Andrea Bishara für das Westin Grand.

Während dort am Freitag immerhin noch einige Zimmer im Angebot waren, ist Berlins zweitgrößtes Hotel, das Park Inn am Alexanderplatz, trotz seiner insgesamt 1012 Zimmer faktisch ausgebucht. „Der Juli ist schon ohne WM bei uns ein sehr starker Monat“, sagte eine Sprecherin des Hotels. Nun sei aber die Kapazität endgültig erschöpft.

Noch Hotelzimmer in allen Preiskategorien vorhanden

Doch trotz des großen Ansturms: Wer sich nicht auf ein bestimmtes Hotel oder die bestmögliche Innenstadtlage festgelegt, hat noch immer sehr gute Chancen, eine geeignete und auch preiswerte Übernachtungsmöglichkeit in Berlin zu finden „Unser Internetportal zeigt aktuell noch 189 Unterkünfte an, die gebucht werden können“, sagte Björn Lisker, Sprecher von „Visit Berlin“ am Freitag.

Die vom Senat und der hauptstädtischen Wirtschaft finanzierte Marketingorganisation kümmert sich nicht nur um eine gute Außendarstellung der Stadt, sie bietet auf ihrer Internetseite auch zahlreiche Dienstleistungen rund um einen Aufenthalt in Berlin an. Dazu gehört auch die Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten. Aktuell gebe es noch Zimmer in allen Preiskategorien, so Lisker. Die Fanmeile vor dem Brandenburger Tor, die es erstmals zur Fußball-WM 2006 im eigenen Land gegeben hat, halten die Tourismusvermarkter noch immer für eine tolle Idee. „Das sind sehr schöne, positive Bilder, die da von Berlin aus um die Welt gehen“, so Lisker.

>>> Fanmeile & Co. - Die 20 besten Public-Viewing-Orte in Berlin


„Die Berliner Fanmeile ist einfach Weltklasse“, meinte auch Thomas Lengfelder, Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga Berlin. Die Bilder seien eine Werbung für die Stadt, die mit Geld nicht zu bezahlen sei. Auch Lengfelder sieht gute Chancen für alle, die am Sonntagabend in Berlin das WM-Finale noch miterleben wollen. Er verweist dazu auf das private Buchungsportal hrs.de. „Dort haben rund 400 der insgesamt 750 Hotels in unserer Stadt noch freie Zimmer gemeldet“, so Lengfelder.

Angebote gab es dort am Freitag noch in allen Preiskategorien – vom Doppelzimmer im Zwei-Sterne-Haus B1 in Kaulsdorf für 32 Euro pro Nacht bis zum Rocco Forte Hotel de Rome am Bebelplatz, wo für eine Übernachtung ohne Frühstück 295 Euro berechnet werden.

Auf einem Berliner Hausboot das WM-Finale schauen

Doch es muss ja nicht unbedingt ein Hotel sein, wenn man in Berlin eine gute Übernachtungsmöglichkeit finden will. Eine Alternative sind Quartiere, die von Privatpersonen angeboten werden. Gebucht werden können diese zum Beispiel über die Internet-Plattform airbnb.de. „Wir haben inzwischen mehr als 12.000 private Unterkünfte in Berlin im Angebot“, sagte airbnb-Sprecher Julian Trautwein. Auch er hat in den vergangenen Tagen einen deutlichen Anstieg der Nachfragen beobachtet. Dennoch gibt es bei airbnb noch genügend Angebote, sowohl für die Nacht zu Montag als auch für den darauffolgenden Dienstag, wenn sich die deutsche Nationalmannschaft bei einem Titelgewinn auf der Fanmeile vor dem Brandenburger Tor feiern lassen will. „Das Angebot reicht vom einzelnen Zimmer in einer Wohnung bis zu einer kompletten Villa“, sagte Julian Trautwein.

Angesichts der anhaltend warmen Witterung hat er noch einen besonderen Tipp: Auch Hausboote könnten tageweise gemietet werden. Sollte die deutsche Mannschaft den vierten WM-Titel holen, will sie ihren Sieg am Dienstag auf der Fanmeile vor dem Brandenburger Tor feiern. Die Rückkehr des Teams nach Deutschland und die WM-Party sind für Dienstagvormittag geplant.