WM 2014 Halbfinale

Fanmeile & Co. - Die 22 besten Public-Viewing-Orte in Berlin

Die Fußball-Weltmeisterschaft geht zu Ende - mit dem großen Finale Deutschland gegen Argentinien. Wo Sie die WM in Berlin am besten gucken - die Morgenpost stellt 20 Orte zum Public Viewing vor.

Die Wetterprognose ist gut, es ist Sonntag, Berlin hat Sommerferien, und die deutsche Mannschaft steht im Finale. Mehr geht nicht, kurz vor dem letzten Anpfiff einer Fußballweltmeisterschaft. Nicht wenige werden sich deshalb möglichst früh zumindest in die Nähe des Ortes aufmachen, an dem sie abends das Spiel verfolgen wollen. Diese langen letzten Stunden müssen schließlich irgendwie über die Runden gebracht werden, bevor es um 21 Uhr endlich so weit sein wird. Der Fußball ist überall in der Stadt an diesem Finaltag. In der Innenstadt vereinen sich die Übertragungen vor Cafés, Kneipen, Restaurants und Bars zum großen gemeinsamen WM-Sound, selbst die winzigsten Spätkauf-Läden hängen einen Fernseher vor die Tür, um Public Viewing anzubieten.

Wer öffentlich Fußball gucken will, sollte mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. BVG und S-Bahn haben bereits angekündigt, dass nach dem WM-Finale die Bahnen länger und öfter fahren sollen. Das gilt für die Linien U2, U6, U9 und U55 sowie für die S7 und S2. Für alle, die das Endspiel im Fahnenmeer und mit Hunderttausenden anderen Fans erleben wollen, ist natürlich die Fanmeile auf der Straße des 17. Juni der beste Ort. Sie ist auch am Sonntag von 13 Uhr an geöffnet. Besucher sollten früh kommen. Wem das größte Public Viewing Deutschlands zu wuselig ist, der hat in Berlin viele andere Möglichkeiten, das Finale unter freiem Himmel und gemeinsam mit anderen zu verfolgen.

Anstoßen mit Selbstgebrautem: Brauerei Pfefferbräu

Fußball und dazu selbst gebrautes Bier – für manche Menschen sind das himmlische Zustände. Die Brauerei Pfefferbräu, gegründet 1841 natürlich von einem Bayern, war jedoch lange geschlossen – bis 2007. Mitten im Trubel des Senefelder Platzes ist der Biergarten auf dem Pfefferberg nun eine kleine Ruheoase, aber deswegen keine Stimmungsbremse. Ein kleiner Fußballhimmel eben.

Plätze: 260

Bier: 2,50 €

Günstigstes Essen: 2,80 €

Eintritt: kostenlos

Schönhauser Allee 176, 10119 Prenzlauer Berg

Bälle und Brezn: Loretta am Wannsee

Die Veranstalter erwarten einen riesigen Ansturm. Fußball gucken mit Ausblick auf den Wannsee und gutem Essen ist dort die Devise. Gäste können im Biergarten sitzen und sich bedienen lassen oder in einem separaten Bereich mit Büfett. Das kostet mit Selbstbedienung 35 Euro und 40 Euro mit Service.

Plätze: 600

Bier: 3,20 €

Günstigstes Essen: 2,80 €

Eintritt: kostenlos

Kronprinzessinnenweg 260, 14109 Wannsee

Orgel statt Kommentar: Emmaus-Kirche

Hier erübrigt sich die Schimpftirade auf den Kommentator. Angelehnt an die alten Stummfilmzeiten, spielt Stephan Graf von Bothmer live zum Spiel die Orgel. Über einen kleinen Bildschirm verfolgt der Musiker das Spiel und komponiert seine Musik spontan zum Spielverlauf. Für die Fans projiziert ein Beamer das Fernsehbild auf die weiße Kirchenwand. Gezeigt werden das Viertel- und das Halbfinale.

Plätze: 400

Bier: 2,50 €

Günstigstes Essen: 1,50 €

Eintritt: kostenlos

Lausitzer Platz 8a, 10997 Kreuzberg

WM 2014: Diese Spieler wollen den Titel - unsere interaktive Grafik

Fast wie an der Copacabana: Strandbad Weißensee

Weißensee? Ach was, Copacabana! Das Strandbad hat sich zur WM in den bekanntesten Sandstrand von Brasilien verwandelt: brasilianische Fahnen, Palmen und eine Nachbildung der Christusstatue sollen die Fans für die Länge eines Fußballspiels nach Rio de Janeiro entführen. Neben Public Viewing kann natürlich jederzeit gebadet werden, der reguläre Badebetrieb wird während der WM nicht eingeschränkt. Der See ist nicht der Atlantik, aber auch schön. Eltern gucken Fußball, die Kinder können planschen – selbstverständlich unter Aufsicht der Rettungsschwimmer.

Plätze: 600

Bier: 3,50 €

Günstigstes Essen: 2,50 €

Eintritt: 1 € ab 17 Uhr

Berliner Allee 155, 13088 Weißensee

Die Fußballmanufaktur: Allermunde

Wer etwas auf sich hält, nennt sich Manufaktur. Das Allermunde am Hauptbahnhof ist eigentlich eine Pizzamanufaktur – zur WM wird es eine Fußballmanufaktur. Pizza gibt es zum Public Viewing im riesigen Outdoor-Bereich natürlich trotzdem. Mit 35 Zentimetern haben die sogar einen größeren Durchmesser als ein Fußball. Die Alternative: Pasta und Salate. Wenn das Spiel zu langweilig wird, kann man schnell den nächsten Zug nach Hause nehmen. Oder mit Frau Merkel im Kanzleramt schauen, sie sitzt gleich um die Ecke.

Plätze: 1000

Bier: 2,80 €

Günstigstes Essen: 7,90 €

Eintritt: kostenlos

Washingtonplatz 1, 10557 Moabit

Fledermäuse in der Halbzeit: Zitadelle Spandau

Wer in einem besonderen Umfeld Fußball gucken will, sollte in die historische Festung gehen. Die Anlage ist eine der am besten erhaltenen Festungen der Hochrenaissance in Europa. Die Stimmung dort ist sehr besonders. Besucher dürfen sich Klappstühle oder Decken mitbringen und es sich richtig gemütlich machen. Verschiedene Gastronomen bieten vor ihren Ständen zusätzliche Plätze an. Kostenloser Einlass ist zwei Stunden vor Spielbeginn.

Plätze: 10.000

Bier: 3,50 €

Günstigstes Essen: 3 €

Eintritt: kostenlos

Am Juliusturm 64, 13599 Haselhorst

Mit Rudi Völlers Segen: Tante Käthe

Hier hat man Erfahrung mit Fußball: Champions League, Bundesliga, DFB-Pokal. Nun die WM, und das in einer neuen Location. Denn Tante Käthe musste umziehen und hat nun Quartier neben dem Eingang zum Flohmarkt am Mauerpark bezogen. Es gibt Leinwände drinnen und draußen, Biergarten und Grillstation. Und noch mehr fürs Fußballherz: Den Rudi-Völler-Schrein, um den Fußballgott um letzte Hilfe zu bitten, oder den Fahnenappell zu jeder Nationalhymne. Tante Käthe öffnet spätestens zwei Stunden vor Anpfiff.

Plätze: 300

Bier: 2,50 €

Günstigstes Essen: 2,50 €

Eintritt: kostenlos

Bernauer Straße 63–64, 13355 Gesundbrunnen

Experten, Bands, Spiele: Haus der Kulturen der Welt

Der Veranstaltungsort macht seinem Namen alle Ehre. Hier geht es nicht nur darum, Fußball zu gucken, geboten wird auch Kultur. Am Abend des Endspiels ist um 20 Uhr ein kostenloses Konzert der Band „Rainhas do Norte“ zu erleben. Mit einem Sound, der gekonnt den Bogen zwischen Berlin und der Ostküste Südamerikas schlägt, sorgen neun Musikerinnen für das passende Klima zum WM-Finale. Platz ist für etwa 3200 Gäste, rechtzeitiges Erscheinen deshalb unbedingt nötig.

Plätze: 3200

Bier: 4 €

Günstigstes Essen: 2,50 €

Eintritt: kostenlos

John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Tiergarten

Wie im Wohnzimmer: Stadion „An der alten Försterei“

Das kleine Stadion in Köpenick, Heimat des 1. FC Union Berlin, verwandelt sich für die WM in ein Wohnzimmer. Fans, die sich rechtzeitig um einen „Wohnberechtigungsschein“ gekümmert haben, konnten mit ihrem eigenen Sofa im Stadion einziehen. Die 750 Sofaplätze sind zwar schon alle vergeben, macht aber nichts – Wohnzimmeratmosphäre kann man auch spontan genießen. Auf den Rängen gibt es noch Platz für 12.000 Fans. Die Spiele laufen auf einem 700-Zoll-Fernseher vor uriger Wohnzimmertapete. Das Stadion ist ausverkauft, mit viel Glück gibt es vielleicht noch ein Ticket vor Ort.

Plätze: 12.000

Bier: 4 €

Günstigstes Essen: 2,50 €

Eintritt: -

An der Wuhlheide 263, 12555 Köpenick

Ein Platz in der Scheune: Schupke

Fußball gucken in einem der größten Biergärten Berlins: Eigentlich ist das Landhaus für seine Jazzscheune berühmt, in der sonntags immer live Jazz gespielt wird. Zum Public Viewing wird hier die größte Großbildleinwand im Norden der Hauptstadt aufgestellt. Außerdem gibt es eine VIP-Scheune, in der 70 Fans die Spiele der deutschen Elf verfolgen können. Kosten: 12,50 Euro für das Buffet. Alle anderen Gäste zahlen zehn Euro Mindestverzehr.

Plätze: 670

Eintritt/Mind.verzehr: 10 €

Bier: 3 €

Günstigstes Essen: 2 €

Eintritt/Mindestverzehr: 10 €

Alt-Wittenau 66, 13437 Reinickendorf

Entscheidend ist aufm Feld: Luftgarten

Der Biergarten auf dem Tempelhofer Feld bietet den Fußballfans eine vier mal sechs Meter große Bildwand und mehrere kleinere Fernsehbildschirme zum Endspielgucken. Platz ist hier für maximal 2000 Gäste. Wer gut sitzen will, kann bereits Stunden vor Spielbeginn im Biergarten Platz nehmen. Das Lokal öffnet um 11 Uhr. Essen gibt es vom Grill, dazu ein frisch gezapftes Bier.

Plätze: 2000

Bier: 3,50 €

Günstigstes Essen: 2,90 €

Eintritt: kostenlos

Tempelhofer Park, Eingang Columbiadamm, 10965 Tempelhof

Großes Fußballkino: Kino Babylon

Fußballgucken wird hier zu einer großen Party. Das beliebte Kino in Mitte zeigt das Spiel auf der großen Leinwand, die Übertragung läuft über einen leistungsstarken Beamer in HD. Dazu gibt es Kinoorgel-Begleitung und brasilianische Samba bis frühmorgens. Getränke werden von brasilianischen Barkeeperinnen serviert, die natürlich auch selbst gemixte landestypische Cocktails anbieten.

Plätze: 500

Bier: 3 €

Günstigstes Essen: 1,50 €

Eintritt: kostenlos

Rosa-Luxemburg Straße 30, 10178 Mitte

Auch für Nichtschwimmer: Stadtbad Steglitz

Hier schwimmt schon lange niemand mehr. Dafür wird aber gefeiert, ausgestellt und vorgelesen. Das Schwimmbad, das 1908 eröffnet wurde und unter Denkmalschutz steht, dient seit 2004 nur noch als Veranstaltungsort – so lange, bis ein Sanierungskonzept steht. Für die WM öffnet das alte Kesselhaus seine Türen. Hier wurde früher das Wasser der Becken aufgeheizt – für die Tage der Spiele mit deutscher Beteiligung heizt die Kulisse vielleicht den Fans ein. Gezeigt werden alle Deutschlandspiele, los geht es kurz vor Anpfiff.

Plätze: 60

Bier: 2,80 €

Günstigstes Essen: 3,50 €

Eintritt: kostenlos

Bergstraße 90, 12169 Steglitz

Größte Leinwand Deutschlands: Mercedes-Welt

Besucher können das Spiel auf einer 48 Quadratmeter Großbildwand verfolgen, einer der größten Videowände Deutschlands. Die Veranstalter raten Besuchern, etwa vier Stunden vor Spielbeginn da zu sein, um einen guten Platz zu bekommen. Bis zu 2000 Fans können in der Mercedes-Welt Fußball schauen und dabei im Restaurant oder im Café essen und trinken.

Plätze: 2000

Bier: 4 €

Günstigstes Essen: 2,50 €

Eintritt: kostenlos

Salzufer 1, 10587 Charlottenburg

Fußball-Familiensause: Brambilla

Fanmeile, grölende Fans auf großen Public-Viewing-Veranstaltungen – viele Eltern wollen das ihren Kindern ersparen. Aber ganz auf gemeinsames Gucken verzichten? Im Familiencafé Brambilla geht alles unter einen Hut. Die Kinder können spielen, die Erwachsenen das Spiel verfolgen – oder umgekehrt. Und um 18 Uhr gibt es ein WM-Buffet mit Kartoffelsalat, Würstchen und Gemüsesticks, für die Erwachsenen alkoholfreies Bier und Radler. Gezeigt werden alle 18-Uhr-Spiele. Reservierung wird empfohlen: 95 61 53 45

Plätze: 40

Bier: 2,80 €

Günstigstes Essen: 3,50 €

Eintritt: kostenlos

Erlenstraße 20/Ecke Birkbuschstraße, 12167 Steglitz

Fanfest mit Fußballkultur: 11 Freunde WM Quartier

Die Macher des Fußballmagazins „11 Freunde“ laden wieder zu ihrem großen Fanfest in den Postbahnhof am Ostbahnhof. Neben Fußball gibt es – wie es sich für ein Magazin für Fußballkultur gehört – auch jede Menge Kultur: Filme vor, nach und zwischen den Spielen, Talks, Musik und eine Ausstellung.

Plätze: 3000

Bier: 3 €

Günstigstes Essen: 3 €

Eintritt: kostenlos

Straße der Pariser Kommune 8, 10243 Friedrichshain (Seiteneingang Mühlenstraße)

Karneval und Caipirinha: Café Lisboa

Hier wird der Fußball zelebriert. Besonders an Tagen mit portugiesischer, brasilianischer oder deutscher Beteiligung. Dann wird in dem kleinen Café Karneval gefeiert – mit Caipirinha, Mojito und viel Schmuck in den Landesfarben der drei Länder. Auch an normalen Tagen ist das Café Lisboa ein Treffpunkt für Brasilianer und Portugiesen der Stadt.

Plätze: 60

Bier: 3,30 €

Günstigstes Essen: 3,50 €

Eintritt: kostenlos

Goethestraße 34, 10625 Charlottenburg

Entspannt und international: Kulturbrauerei

Mindestens drei Stunden vor Anpfiff sollte vor Ort sein, wer im Innenhof der Kulturbrauerei das Endspiel sehen will. Das Publikum dort ist international und sehr entspannt. Es wird geredet, getrunken und zugeschaut. Wer Glück hat, bekommt sogar einen Sitzplatz. Für Essen und Trinken ist gesorgt, es gibt Bier und Essen vom Grill.

Plätze: 3000

Bier: 3 €

Günstigstes Essen: 2 €

Eintritt: kostenlos

Schönhauser Allee 36, 10435 Prenzlauer Berg

Das Fußballgedeck: Marlene Bar

Fußball geht auch mit Stil. In der Bar des Hotels Intercontinental kommt vor der Euphorie eher der Genuss. Passend zu einem Turnier, das viele Nationen vereint, bietet die Bar Menüs abgestimmt auf einige der Teilnehmerländer an: Kokos-Hühnchen mit Mango und einem Caipirinha aus Brasilien, Fish and Chips mit einem Tanqueray Gin Tonic aus England, Currywurst und Bier aus Deutschland. Gezeigt werden alle Spiele. Rund 60 Plätze stehen für Public Viewing zur Verfügung. Eine Reservierung wird empfohlen: 26 02 30 03

Plätze: 60

Bier: 4,90 €

Günstigstes Essen: 7 €

Eintritt: kostenlos

Budapester Straße 2, 10787 Tiergarten

Fußball pur: Lido

Der Kultur- und Veranstaltungsort an der Cuvrystraße kann etwa 700 Zuschauer aufnehmen. Fußball pur ist hier das Motto. Wer spätestens um 18 Uhr kommt, wird noch einen Platz im Biergarten finden, wo vier Flachbildfernseher aufgestellt sind. Im Saal gibt es ausschließlich Stehplätze. Dort wird das Spiel auf der Kinoleinwand übertragen.

Plätze: 700

Cuvrystraße 7, 10997 Kreuzberg

Die größte Party Deutschlands: Fanmeile

Da werden Erinnerungen an das „Sommermärchen“ 2006 wach: Das größte Public Viewing in Deutschland öffnet am Montag zum ersten Spiel der deutschen Elf seine Tore. Bis zu 400.000 Menschen werden bei den Spielen mit deutscher Beteiligung erwartet. Auf neun Großleinwänden werden die Spiele auf der etwa 700 Meter langen Meile übertragen. Es wird auch in diesem Jahr ein Rahmenprogramm mit Musik und Spielen geben.

Plätze: 400.000

Bier: 2,50 €

Günstigstes Essen: 2,50 €

Eintritt: kostenlos

Straße des 17. Juni, Tiergarten

Näher am Autokorso: Breitscheidplatz

Public Viewing mitten in Berlin – von 11 Uhr an ist auf dem Breitscheidplatz eine Bühne aufgebaut. Bis zum Anpfiff sind dort mehrere Bands zu hören, unter anderem treten Sherman Noir und The Highway Surfers auf. Kinder können Ball spielen, rutschen, auf einer Hüpfburg springen und Karussell fahren oder in Wasserbällen durch den kleinen Pool treiben. Das Spiel wird dann auf einer großen Leinwand übertragen. Danach ist Party auf dem Kudamm angesagt.

Breitscheidplatz, 10789 Charlottenburg

Weitere Orte für das Public Viewing finden Sie auch HIER.