Best of Berlin

Hier können Sie ein Mittagessen an der frischen Luft genießen

Berlin bietet viele Möglichkeiten, ein Mittagessen im Freien zu genießen. Ob mondän oder preiswert, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wir haben eine Auswahl.

Foto: Massimo Rodari (2), Rio Grande, Buddy Bartelsen / Massimo Rodari

Charlottenburg - Für den großen oder den kleinen Hunger

Das Quasimodo hat sich und seine großzügige Terrasse aufgehübscht. Seitdem gibt es mit dem Modo ein neues Restaurant, das nun auch ab Mittag geöffnet hat. Ein spezielles Business-Menü braucht es nicht, denn das gastronomische Konzept „Snack or Dine – klein oder groß“ ist prädestiniert für die Mittagspause. Einfach je nach Appetit die passende Größe von Salaten, Suppen, Fleisch oder Fisch wählen, etwa Fish & Chips Snack 5,50 Euro oder Dine 9,50 Euro.

Modo, Kantstr. 12a, Charlottenburg, U2, 9, S3, 5, 7, 9, 75 Zoologischer Garten, tägl. ab 12 Uhr, Tel. 31804560, www.quasimodo.de

Friedrichshain - Lunch mit grandiosem Blick auf die Oberbaumbrücke

Riesig ist die große Terrasse vor dem von Stardesigner Karim Rashid stylish in Szene gesetzten Restaurant Fabrics. Sie bietet einen grandiosen Blick auf Spree und Oberbaumbrücke. Dazu passt die modern interpretierte deutsch-französische Küche mit regelmäßigen regionalen Akzenten gerade mittags besonders gut. Es gibt eine saisonal wechselnde Mittagskarte mit rund 15 Vor-, Haupt- und Nachspeisen, derzeit etwa das Spargelbündchen (10,50 Euro), die Rotbarbe mit Babyblattspinat und Paprikacreme (13,50 Euro) oder eine Currywurst 5,50 Euro.

Fabrics im nhow, Hotel Stralauer Allee 3, Friedrichshain, S5, 7, 75 Warschauer Straße, Tel. 2902994107, Lunch Mo.–Fr. 12–14 Uhr, www.nhow-hotels.com/berlin/hotel/restaurant

Kreuzberg - Rio Grande mit großer Wasserterrasse an der Spree

Nein, auch wenn es der Name vermuten lässt, es gibt keinen typisch mexikanischen Mittagstisch auf der großzügigen Wasserterrasse an der Spree mit dem schönen Ausblick. Stattdessen werden wochentags Vorspeisen wie Paprikasalat mit roten Zwiebeln, Hauptgänge wie „Tagesfisch“ mit Glasnudeln und Shi itake und Maracujaschnitte als süßer Abschluss aufgetischt. Zwei Gänge kosten 7,50 Euro, drei Gänge 9,50 Euro.

Rio Grande, May-Ayim-Ufer 9, Kreuzberg, U1 Schlesisches Tor, , Lunch Mo.–Fr. 12–16 Uhr, Tel. 61074981, www.riogrande-berlin.de

Steglitz - Neue deutsche Küche von aufstrebenden Newcomern

Das Jungbluth von Felix Leisegang und Andre Sawahn gibt es erst seit etwas über einem Jahr, aber ihre neue deutsche Küche mit frischen und besten Produkten kommt gut an. Je nach Marktangebot wechseln Mittagsmenü und A-la-Carte-Gerichte ständig. Mittags gibt es auf den beiden schönen Terrassen neben der normalen Karte für 13,50 Euro ein Menü. Im Angebot sind beispielsweise Gurkenkaltschale mit grünem Apfel und Apfelschaum, gefolgt von geschmorter Rinderbrust, Grenaille Kartoffeln und Karotten. Der Kaffee ist inklusive.

Jungbluth, Lepsiusstr. 63, Steglitz, U9, S1 Rathaus Steglitz, Lunchmenü Di.–Fr. 12–15 Uhr, Tel. 79789605, www.jungbluth-restaurant.de

Tegel - Fisch und Garnelen im Restaurant am See

Klar, Fisch muss sein, wenn ein Restaurant schon Fischerman’s heißt und als Tagesgericht (14,50–15,50 Euro) den wechselnden Fisch des Tages anbietet. „Scholle ist gerade durch, jetzt kommen unsere Spezialitäten vom Grill wie Thun- und Schwertfisch“, erläutert Inhaber Sören Engelmann. Auch Zander und Garnelen seien nach wie vor sehr beliebt bei den Gästen. „Seit wir unser Pasta-Angebot ausgebaut haben, laufen auf der 70-Plätze-Terrasse am See auch leichte Nudelgerichte sehr gut“, sagt Engelmann. Beliebt bei den Gästen seien mittags auch die kleineren „Menü-Portionen“.

Fisherman’s, Eisenhamerweg 20, Tegel, U6 Borsigwerke, Alt-Tegel, S25 Tegel, tägl. ab 12 Uhr, Tel. 43746470, www.fishermans.de

Neukölln - Mittagstisch im zweiten Hinterhof

Seit dem Frühjahr ist das Eins44 Kantine Neukölln eine der interessantesten neuen kulinarischen Adressen in der Hauptstadt. Im zweiten Hinterhof, in der Halle einer ehemaligen Destillerie und auf der Hofterrasse, wird deutsch-französische Küche von traditionell bis innovativ serviert. Draußen und mittags schmecken dort Gerichte wie Feldsalat, grüner Spargel und Blauschimmel (5 Euro) oder Kalbsrücken mit Rosmarinkartoffeln (8,50 Euro).

Eins44 Kantine, Neukölln Elbestr. 28/29, Neukölln, M41 Fuldastr., Erckstr., U7 Rathaus Neukölln, Lunch Di.–Fr. 12–15 Uhr, Tel. 62981212, www.eins44.com

Charlottenburg - Am Kudamm gibt es die schönsten Sonnenplätze

Die große Terrasse des Eiffel ist schon seit etlichen Jahren einer der beliebtesten Sonnenplätze am Kurfürstendamm. Dass die Qualität beim Mittagstisch stimmt, dafür sorgt Küchenchef Dirk Güttes, der Woche für Woche eine abwechslungsreiche Carte du Jour mit täglich zwei Gerichten zu 8 beziehungsweise 9 Euro zusammenstellt. Davon wählen die Gäste gerne Kalbstafelspitz mit Meerrettichkruste, Feldsalat, Kürbisöl und neuen Kartoffeln.

Eiffel, Kurfürstendamm 105, Charlottenburg, Bus 110, M19, M29 Kurfürstendamm/Joachim-Friedrich-Str., Lunch Mo.–Fr. 12–15 Uhr, Tel. 8911305, www.eiffel-berlin.de

Moabit - Lunch mit Blick auf das Kanzleramt

Direkt an der Spree, mitten im Regierungsviertel und mit Blick auf das Kanzleramt luncht es sich jetzt auf der schönen Terrasse noch besser: „Wir bekommen dieser Tage eine neue Küche“, sagt Michaela Keitsch vom Zollpackhof. Mittags kann man zwischen Hauptgang (8,90 Euro), zwei (12,90 Euro) oder drei Gängen (15,90 Euro) wählen, so etwa Königsberger Klopsen, Fischcurry mit Duftreis oder Spinatknödeln mit Pilzrahm. Für Stammkunden gibt es ein Bonusheft.

Zollpackhof, Elisabeth-Abegg-Str. 1, Moabit, Lunch Mo.–Fr. 11.30–15 Uhr, M85 Bundeskanzleramt, S7, 8, 75, U55 Hauptbahnhof, Tel: 3309970

Tiergarten - Edler Lunch mit zwei Sternen

Eine stilvoll begrünter Innenhof gleich am Potsdamer Platz, ein Koch mit zwei Michelin-Sternen: Manchmal darf es zum Lunch etwas Besonderes sein, das aber bezahlbar bleiben soll. So kostet mittags im Facil ein Gang 19 Euro, zwei Gänge 32 Euro, drei 42 Euro, jeder weitere 14 Euro. Dafür serviert Küchenchef Michael Kempf etwa Felsenoktopus mit Artischocken, Holzkohleöl und Bohnenkraut. Aber auch großes Kino wird geboten: etwa das Acht-Gang-Menü für 154 Euro, das man neben wasserplätschernden Olivenfässern genießen kann.

Facil im The Mandala Hotel, Potsdamer Platz 3, U2, S1, 2, 25 Potsdamer Platz, Tiergarten, Lunch Mo.–Fr. 12–15 Uhr, Tel. 590051234, www.facil.de

Charlottenburg - Mittagsmenü zwischen Kranzler und Matterhorn

Den Kudamm zu Füßen, das Kranzler gegenüber: Mittagessen auf der Terrasse des Restaurants 44 ist feinstes West-Berlin. Und Küchenchef André Egger bringt den Schweizer Touch mit. „Die Gäste können sich ein Zwei-Gang-Menü (15 Euro) nach persönlichem Geschmack zusammenstellen und dabei aus verschiedenen Vorspeisen, Hauptgängen und Desserts wählen“, sagt Egger über sein Konzept. Er tischt etwa Seeteufel mit Oliven-Tomaten-Sugo, Polenta und Kirschtomaten auf. Wasser und Kaffee sind inklusive.

Restaurant 44 im Swissôtel Berlin, Augsburger Str. 33, U1, 9 Kurfürstendamm, Charlottenburg, Lunch Mo.–Fr. 12–14 Uhr, Tel. 220102288, www.restaurant44.de