Kriminalität

Betrunkene Jugendliche randalieren in Berlin

Mehrere alkoholisierte Jugendliche haben Passanten verletzt und Fahrzeuge in Treptow und Schöneberg beschädigt. Sie hatten zum Teil mehr als zwei Promille. Als Zeugen die Täter festhalten wollten, schlugen die Betrunkenen um sich.

So schlug ein 16-Jähriger am Freitag gegen 16.45 Uhr an der Karl-Otto-Reinsch-Straße in Adlershof einem vorbeilaufenden Passanten ohne Vorwarnung mit seinem Ellenbogen in das Gesicht. Anschließend flüchtete der Jugendliche. Alarmierte Polizeibeamte stellten den jungen Mann jedoch noch in der Nähe. Eine Atemalkoholmessung ergab mehr als 2 Promille. Die Beamten nahmen den brutalen Schläger mit zur Blutentnahme und brachten ihn anschließend zum Jugendnotdienst. Der 33-jährige Passant erlitt leichte Verletzungen im Gesicht und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

In Schöneberg beobachtete ein Passant kurz nach Mitternacht, wie ein Jugendlicher an der Wartburgstraße auf das Dach eines Fahrzeuges kletterte. Er alarmierte die Polizei. Der 15-Jährige verursachte eine Delle in dem Auto. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0,8 Promille. Nachdem die Personalien des Jugendlichen aufgenommen wurden, übergaben die Beamten ihn seiner Mutter.

Zwei Jugendliche beschädigten am Sonnabendmorgen ein Auto und die Scheiben eines Wohnhauses in Alt-Glienicke. Ein Passant sah, wie die beiden kurz nach 1 Uhr an der Ortolfstraße gegen einen VW traten und dabei den Außenspiegel und die Fahrertür beschädigten. Weiter traten sie gegen die Scheiben des Eingangsbereiches eines Wohnhauses, sodass dort Risse entstanden. Während ein 16-Jähriger flüchten konnte, hielt der 44-jährige Zeuge den 17-Jährigen fest und alarmierte die Polizei. Der Jugendliche versuchte ebenfalls zu flüchten und verletzte dabei den Mann leicht an der Hand. Die Beamten nahmen den jungen Mann fest. Der Randalierer hatte 1,68 Promille Alkohol. Anschließend wurde der 17-Jährige seiner Mutter übergeben.

( BMO )