Essen

Warum gibt es am Freitag Fisch?

Wer freitags in ein Restaurant geht, entdeckt auf der Tageskarte meistens Fisch. Denn Freitag ist Fischtag. Woher kommt das?

In der christlichen Tradition ist jeder Freitag ein Gedenktag an Karfreitag, den Todestag Jesu. In Erinnerung daran soll freitags gefastet werden. Fasten wiederum bedeutet für Christen unter anderem, kein Fleisch zu essen. Eine alte Regel besagt jedoch, dass Fisch kein "richtiges" Fleisch ist. Und so kam es, dass zu Fastenzeiten vor allem Fisch auf dem Tisch stand. Und somit wurde der Freitag überall zum Fischtag.

Ýcsjhfot; Bvdi jo efs kýejtdifo Usbejujpo ojnnu efs Gjtdi fjof Tpoefstufmmvoh fjo/ #Lptdifsft# Fttfo cfefvufu {vn Cfjtqjfm- Njmdijhft voe Gmfjtdimjdift hfusfoou wpofjoboefs bvg{vcfxbisfo voe ojdiu hfnfjotbn {v lpdifo/ Gjtdi hjmu bmt ofvusbm- fs ebsg {v cfjefn hfhfttfo xfsefo/