Gewaltkriminalität

72-Jähriger fliegt aus Dönerladen und läuft mit Messer Amok

Foto: schroeder

Es gab Streit in dem Döner-Imbiss in Marzahn. Ein 72-Jähriger verließ wutentbrannt das Lokal - und kam bald darauf mit einem Messer wieder. Er stach um sich und verletzte fünf Menschen.

Ein offenbar verwirrter Mann hat am Sonntagabend bei einem Streit in einem Bistro fünf Menschen mit einem Messer verletzt. Zwei der Verletzten schwebten zunächst in Lebensgefahr.

Nach Angaben der Polizei war es gegen 23.30 Uhr in einem Lokal an der Marchwitzastraße in Berlin-Marzahn zu einem Streit gekommen. Der spätere Täter, ein 72 Jahre alter Mann, habe wütend den Laden verlassen, nachdem er verwiesen worden war. Nur wenig später kam er mit einem Messer bewaffnet zurück in die Gaststätte und stach mit dem Messer blindlings um sich.

Dabei verletzte er einen 35 Jahre alten Gast und einen 80-Jährigen schwer. Einer Sprecherin des Unfallkrankenhauses Berlin (UKB) zufolge sind sie inzwischen außer Lebensgefahr, ihre Lage sei stabil.

Ein 44 Jahre alter Angestellter wurde am Arm verletzt und musste ambulant behandelt werden. Ein 74-Jähriger und ein 32 Jahre alter Gast erlitten Schnittverletzungen an den Händen. Der Täter wurde am Kopf verletzt.

Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, die Staatsanwaltschaft beantragte jedoch keinen Haftbefehl. Bei dem 72-Jährigen wurde ein Alkoholwert von 1,7 Promille gemessen. Worum es bei der Auseinandersetzung genau ging, wird noch untersucht.

( BM/ag/ur )