Festival

Beim Holi-Festival liegt Farbe in der Berliner Luft

Musik diverser DJs, Tausende tanzende Besucher - und dazu das Farbpulver aller Couleur, das die Teilnehmer fröhlich in den Himmel schmeißen. Das „Holi-Festival“ stammt ursprünglich aus Indien.

Es ist ein schönes Bild, wie Tausende Besucher das zerstäubende Farbpulver in die Luft werfen. Das hat etwas Lebensfrohes, und genau das ist der Gedanke. Die „Holi Gaudi“-Festivaltour hatte am Sonnabend ihren Auftakt in Berlin auf dem Zentralen Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm in Wedding. Bei Musik feierten die Menschen tanzend und förmlich im Rausch der Farben in die bunte Zeit des Jahres. Das „Fest der Farben“ stammt ursprünglich aus Indien - und die Idee, Farbpulver in die Luft zu schmeißen, natürlich auch.

Zu der Musik zahlreicher DJs schleuderten die Feiernden die Farbbeutel jedoch vor allem auf ihre Freunde und die anderen Gäste, so dass nicht wenige bereits nach zwei Stunden von Kopf bis Fuß eingefärbt waren. „Lustig, cool, macht Spaß“ – so beschreiben Conny (18) und Dominick (18) aus Glienicke die Stimmung auf dem Holi-Fest. Friedericke (26) aus Brandenburg fühlt sich durch das Farbenspektakel in ihre Kindheit zurückversetzt, Cindy (18) aus Oranienburg „will einfach nur bunt werden“. Klingt doch nach einem recht heiteren Start in die Draußen-Saison.