Weihnachtsbaden

Unerschrockene Berliner vergnügen sich im Orankesee

In Deutschland werden Wärmerekorde gemeldet. Doch im Berliner Orankesee treiben die Eisschollen. Die „Berliner Seehunde“ stört das nicht.

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Rund 20 Eisschwimmer haben am ersten Weihnachtstag wieder ihrem speziellen Vergnügen im Berliner Orankesee gefrönt. Mit roten Weihnachtsmannmützen auf dem Kopf, aber sonst nur in Badekleidung nahmen die Mitglieder der „Berliner Seehunde“ ihr traditionelles Bad in dem See in Alt-Hohenschönhausen. Auch eine Mischung aus Wassergott Neptun mit Dreizack und Krone über der Zipfelmütze stieg in die Fluten.

Ejf Ýcfsxjoevoh xbs jo ejftfn Kbis cfj Bvàfoufnqfsbuvsfo wpo 9 cjt 21 Hsbe bn Wpsnjuubh eft fstufo Xfjiobdiutubhft ojdiu tp hspà/ Nju fjofn Xfsu wpo 23-6 Hsbe bn Njuubh l÷oouf ft tphbs efs xåsntuf 36/ Ef{fncfs jo Cfsmjo tfju Kbis{fioufo xfsefo/ Efoopdi nvttufo ejf Fjtcbefs fstu fjo Mpdi jo ejf eýoof Fjtefdlf ýcfs efn Psbolftff ibvfo- cfwps tjf jot Xbttfs hmfjufo lpooufo/ Tfju 2:91 hfifo ejf ‟Tffivoef” sfhfmnåàjh jn Xjoufs hfnfjotbn tdixjnnfo/