Zu Tode geprügelt

Weiterer Verdächtiger im Mordfall Jonny K. stellt sich

Der 21-Jährige hat sich im Beisein seines Anwalts den Behörden gestellt. Er hatte sich zuletzt in Griechenland aufgehalten.

Foto: Oliver Lang / dapd

Einer der Beschuldigten im Mordfall Jonny K. hat sich am Donnerstag im Beisein seines Anwalts den Ermittlungsbehörden gestellt. Laut Informationen von Morgenpost Online wird der 21-Jährige derzeit vernommen und soll noch am Donnerstagabend dem Haftrichter vorgeführt werden.

Der mutmaßliche Tatbeteiligte Hüseyin I. stellte sich im Beisein seines Verteidigers bei der Mordkommission, teilte die Polizei mit. Er verließ das Landeskriminalamt am frühen Abend. Laut Informationen von Morgenpost Online hat er eine Aussage gemacht. Ob er die Tat eingeräumt hat, ist unklar. Bestätigt ist: Er hatte sich bis zuletzt in Griechenland aufgehalten, um der Strafverfolgung zu entgehen.

Außerdem bestätigte die Polizei, dass ein weiterer Beschuldigter, der 19 Jahre alte Osman A., in Untersuchungshaft verbleibt. Der 19-Jährige hatte Haftbeschwerde eingelegt, das Landgericht Berlin verwarf seine Beschwerde am Donnerstag.

Hüseyin I. soll mit fünf weiteren jungen Männern am 14. Oktober vor einem Lokal am Alexanderplatz den 20-Jährigen Jonny K. so brutal zusammengeschlagen haben, dass der Verletzte einen Tag später an Gehirnblutungen starb.

Der mutmaßliche 19 Jahre alte Hauptverdächtige hat sich in die Türkei abgesetzt. Ob und wann er ausgeliefert wird, ist unklar. Zwei 19 und 21 Jahre alte Verdächtige sitzen in U-Haft. Ihnen wird Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen. Ein Dritter, der sich in Berlin gestellt hatte, ist auf freiem Fuß.