Jahn Sportpark

Unbekannter schießt Hobby-Fußballer ins Bein

In Prenzlauer Berg ist am Sonntag auf einen Fußballspieler geschossen worden. Er wurde am Oberschenkel getroffen. Vom Täter fehlt jede Spur.

Foto: DAPD

Scharfe Schüsse sind am Sonntagnachmittag auf Hobby-Fußballspieler in Berlin abgegeben worden. Ein 33 Jahre alter Spieler wurde auf dem Platz im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg nach Augenzeugenberichten eines dapd-Redakteurs in den rechten Oberschenkel getroffen. Der Verletzte erlitt demnach einen Durchschuss. Spieler hatten gegen 15.30 Uhr im Jahn-Sportpark zwei bis drei Schüsse gehört.

Mitspieler nahmen den Verletzten, der zum ersten Mal mitspielte, über die Schulter und brachten ihn an den Spielfeldrand. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Als der Mann auf dem Platz zu Boden sackte, riefen andere Spieler „Hier schießt einer, runter vom Platz“. Die etwa 25 Spieler suchten Deckung hinter Hecken und Bäumen. Polizei und Krankenwagen wurden herbeigerufen.

Die Kriminalpolizei suchte den Platz nach den Projektilen ab. Der unbekannte Schütze könnte nach Angaben der Spieler hinter dem Zaun gestanden haben und von Pflanzen verdeckt gewesen sein. Augenzeugen vermuteten, dass aus Richtung eines benachbarten Gebäude geschossen worden sein könnte. Welche Waffe benutzt wurde, konnte noch nicht ermittelt werden.