Fakten zur Ausstellung

ZOV Sportverräter – Spitzenathleten auf der Flucht

Zeit

Die Ausstellung "ZOV Sportverräter – Spitzenathleten auf der Flucht" des Zentrums deutsche Sportgeschichte Berlin-Brandenburg läuft noch bis zum 28. August im Willy-Brandt-Haus in der Wilhelmstraße 140/Stresemannstraße 28. Sie umfasst 15 Sportlerportraits, darunter der frühere Hertha-Trainer Falko Götz, der 1983 aus der DDR floh und bei Bayer Leverkusen anheuerte. Später wurde Götz unter anderem Hertha-Trainer.

Eintritt

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 12 bis 18 Uhr, Montag geschlossen. Der Eintritt ist kostenlos. Besucher werden gebeten, Personalausweis bzw. Reisepass mitzubringen.

Künstlerin

Die Mexikanerin Laura Soria (34) entwarf die aufwendigen Multimedia-Installationen, in denen Geschichte zum Leben erweckt werden soll. Dabei profitierte die Fotografin und Videokünstlerin von ihren Erfahrung mit Projekten, die sie anlässlich des Erdbebens in Mexiko 1985 und den Fall der Berliner Mauer 1989 realisiert hatte.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.