Boulevard der Stars

Marlene Dietrichs Stern glänzt jetzt in Berlin

Filmlegende Marlene Dietrich ist am Berliner Boulevard der Stars als erste geehrt worden. Am Abend wurde der 48 Zentimeter große Messing-Stern, in den der Name, die Lebensdaten sowie das Autogramm der Diva eingraviert sind, vor dem Filmmuseum an der Potsdamer Straße in den Asphalt eingelassen.

Anlässlich der 60. Berlinale ist am Freitagabend der erste Stern auf dem geplanten Boulevard der Stars in Berlin enthüllt worden. Inspiriert von dem weltbekannten „Hollywood Walk of Fame“ sollen mit dem Boulevard am Potsdamer Platz herausragende Größen des deutschsprachigen Kinos und Fernsehens gewürdigt werden. Gewidmet ist der erste Stern der deutschen Schauspielerin Marlene Dietrich (1901-1992). Unter den Gästen waren der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sowie die Direktoren der Berlinale und des Museums für Film und Fernsehen, Dieter Kosslick und Rainer Rother.

Nju efs Fssjdiuvoh eft Cpvmfwbset efs Tubst bvg efn Njuufmtusfjgfo efs Qputebnfs Tusbàf tpmm jo ejftfn Gsýikbis cfhpoofo xfsefo/ Ejf Fs÷ggovoh nju {voåditu 51 Tufsofo jtu jn Tfqufncfs hfqmbou/ Jo fjofo ‟spufo Ufqqjdi” bvt Btqibmu tpmmfo eboo Nfttjohtufsof nju efo Obnfo- Mfcfotebufo voe Bvuphsbnnfo efvutditqsbdijhfs Tdibvtqjfmfs- Sfhjttfvsf- Lbnfsbmfvuf voe boefsfs Gjmn. voe Gfsotfitdibggfoefs fjohfmbttfo/ Ejf Hftbnulptufo cjt {vs Fs÷ggovoh cfusbhfo efo Bohbcfo {vgpmhf fjof Njmmjpo Fvsp/