Interview

In attraktiven Regionen sind die Gehälter besser

Foto: dpa Picture-Alliance / / picture alliance / Bildagentur-o

Tim Böger ist Geschäftsführer von Personalmarkt.de. Mit ihm sprach Kirstin von Elm darüber, welche Fragen Bewerber zum Thema Gehalt stellen sollten.

Berliner Morgenpost: Wie wichtig ist das erste Gehalt beim Jobeinstieg?

Tim Böger: Wichtig, denn spätere Gehaltserhöhungen richten sich immer nach dem bisherigen Gehalt. Zu hohe Sprünge bekommt man nie durch. Wenn man also beim Einstieg 400 Euro im Monat mehr raushandelt, können das nach einigen Jahren schon 1000 mehr sein. Ist man zu niedrig eingestiegen: Job wechseln.

Den Jobwechsel möchten viele für einen deutlichen Gehaltssprung nutzen – wie klappt das am besten?

Da der neue Arbeitgeber das alte Gehalt nicht kennt, müssen Sie keinen maximalen Abstand zum alten Gehalt einhalten. Das neue Gehalt sollte sich einzig nach den Möglichkeiten der neuen Stelle richten. Dazu gehört eine ordentliche Vorbereitung und Recherche, was der Job wert ist. Wer zu viel fordert, erhöht natürlich auch nicht gerade seine Chancen.

Den Wohnort für's Gehalt wechseln – ist das eine gute Idee?

Je attraktiver die Region, desto teurer ist sie natürlich. Da wissen auch die Firmen, die sich dort ansiedeln, wo sie geeignete Mitarbeiter finden. Natürlich zahlen sie in attraktiven Regionen höhere Gehälter. Ob das jeweils reicht, um die Lebenshaltungskosten auszugleichen, hängt vom Einzelfall ab. In München sind die Wohnungen jedenfalls so teuer, dass das Gehalt diesen Nachteil regelmäßig nicht ausgleicht.

Eine klassische Karriere ist bisher oft mit Personalverantwortung verbunden. Wird es künftig ähnlich gut bezahlte Spezialistenpositionen ohne Führungsfunktion geben?

Es wird immer so bleiben, dass Führungsstellen deutlich besser bezahlt werden als Spezialistenfunktionen. Jede Führungskraft hat mit den zugeordneten Mitarbeitern einen deutlich größeren Einfluss als eine Einzelperson dies in der Regel haben kann. Entsprechend wird Führung auch bezahlt. Nur in Ausnahmefällen können Superspezialisten Gehälter wie Führungskräfte erzielen.

Informationen über marktübliche Gehälter finden Sie unter:

www.gehalt.de

www.personalmarkt.de