Kreditkarten-Vergleich

Per Selfie Online-Einkäufe bezahlen

Mastercard bietet seinen Kunden jetzt an, Online-Einkäufe mit einem Selfie zu bestätigen. Vorbei sind die Zeiten von Passwörtern und PIN.

Das biometrische Bezahlen ist im Vormarsch. Bevor Verbraucher sich jedoch für eine Kreditkarte entscheiden, sollten sie einen kostenlosen Vergleich durchführen.

Das biometrische Bezahlen ist im Vormarsch. Bevor Verbraucher sich jedoch für eine Kreditkarte entscheiden, sollten sie einen kostenlosen Vergleich durchführen.

Foto: iStock

Berlin. Wenn Mastercard-Kunden im Internet Käufe tätigen, die sie mit ihrer Kreditkarte bezahlen wollen, können sie ihire Zahlung ab sofort vereinfachen und beschleunigen.Das Unternehmen gibt dabei als Begründung an, dass PINs und Passwörter vergessen, gestohlen oder gar geknackt werden können.

Biometrisches Bezahlen ist im Vormarsch

Kunden benötigen für die Bezahlung per Selfie lediglich eine eigene MasterCard-App, die sie auf ihrem Smartphone installieren müssen. Bei der Zahlung kann sich der Kunde entscheiden, wie er die Zahlung freigeben möchte. Entscheidet er sich für die Legitimation mit dem Fingerabdruck, wird der Finger auf den entsprechenden Sensor gelegt und die Zahlung nach erfolgreicher Authentifizierung freigegeben.

Anzeige: Hier geht es zum Kreditkartenvergleich

Will der Kunde auf die Legitimation mit einem Selfie zurückgreifen, muss in die Kamera geguckt und geblinzelt werden, um die Zahlung abzuschließen. Das Blinzeln soll bei der Selfie-Methode sicherstellen, dass es sich um eine Live-Aufnahme handelt und nicht einfach ein Foto des Karteninhabers vor die Kamera gehalten wird.