Girokonto Vergleich

Bargeldlose Geschäfte werden immer beliebter

Immer mehr Kunden wechseln von klassischen zu digitalen Zahlungsmethoden. Unbedeutend werden Münzen und Scheine deswegen aber nicht, so Experten

Wer bargeldlos Zahlen will, braucht die passende Giro- oder Kreditkarte. Verbraucher sollten vor Eröffnung eines Kontos einen kostenlosen Vergleich durchführen

Wer bargeldlos Zahlen will, braucht die passende Giro- oder Kreditkarte. Verbraucher sollten vor Eröffnung eines Kontos einen kostenlosen Vergleich durchführen

Foto: iStock

Berlin. Das Volumen der bargeldlosen Zahlungen hat auch 2015 weiterhin zugenommen. Dies geht aus dem World Payments Report (WPR) des Consultingunternehmens Capgemini und der Royal Bank of Scotland (RBS) hervor.Test 1

Vor Eröffnung eines Girokontos Vergleich durchführen

Dem aktuellen Report zufolge wurden im vergangenen Jahr knapp 430 Milliarden digitale Transaktionen ausgeführt. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 10,1 Prozent. Hinsichtlich der Nutzung bargeldloser Bezahlmöglichkeiten landet die Eurozone im weltweiten Vergleich zwar nach den USA auf Rang zwei. Finnland, die Niederlande, Luxemburg, Belgien, Estland und Frankreich lagen gemessen an der Zahl der bargeldlosen Transaktionen je Einwohner noch vor der Bundesrepublik.

Anzeige: Hier geht es zum Girokontovergleichsrechner

Laut EZB erfolgen 47 Prozent aller erfolgten Transaktionen vornehmlich via Bank- oder Kreditkarte. Weitere 26 Prozent entfielen auf Überweisungen, 21 Prozent auf Lastschriften. Davon abweichend zahlten die Deutschen am häufigsten per Lastschrift (50,6 Prozent), gefolgt von Überweisungen (30,5 Prozent). Zahlungen via Karte machten nur rund 19 Prozent der bargeldlosen Transaktionen hierzulande aus.