Tagesgeldkonto

Tagesgeld ist lukrativste kurzfristige Geldanlage

Verbraucher, die sparen wollen, sollten es auf einem Tagesgeldkonto einzahlen. Denn diese Anlageform ist immer noch gewinnbringend und lukrativ.

Wer sein Erspartes anlegen will, sollte vor Eröffnung eines Tagesgeldkontos einen Vergleich durchführen.

Wer sein Erspartes anlegen will, sollte vor Eröffnung eines Tagesgeldkontos einen Vergleich durchführen.

Foto: iStock

Berlin. Auch wenn die Niedrigzinsphase der EZB immer noch anhält, gibt es Sparanlagen auf dem Finanzmarkt, bei der Verbraucher eine Rendite erhalten. Aktuell gibt es auf Tagesgeldkonten 1,1 Prozent auf Spareinlagen. Wer sich für ein Tagesgeldkonto mit Depotwechsel interessiert, kann sogar bis zu 2,50 Prozent erhalten.

Vorab einen Vergleich durchführen

Immer mehr Banken zahlen ihren Kunden keine Zinsen mehr auf ihr Erspartes. Die meisten Verbraucher wissen aber, dass sie ihr Geld, auf das sie für eine gewisse Zeit verzichten können, nicht auf dem Girokonto belassen, sondern es auf einem Tagegeldkonto einzahlen sollten. Der Durchschnittszinssatz beträgt aktuell 0,80 Prozent, aber wer einen Vergleich durchführt, findet attraktivere Angebote.

Aktuell* bietet beispielsweise die österreichische Anadi Bank 1,15 Prozent für Erspartes. Wer also 10.000 Euro für drei Monate anlegt, erhält am Ende des Anlagezeitraums 28,78 Euro gutgeschrieben. Das beste Angebot bei dieser Anlagesumme bietet die deutsche Targobank an - aber nur in Kombination mit einem Depotwechsel. Nach drei Monaten erhalten Kunden 62,50 Euro gutgeschrieben.

Auch bei höheren Beträgen und einer längere Anlagedauer bietet die Targobank aktuell die besten Zinsen. Ein Beispiel: Sparer, die zwölf Monate auf ein Sparvermögen von 50.000 Euro verzichten können, erhalten nach einem Jahr 1005,00 Euro gutgeschrieben. Zum Vergleich: Die DKB zahlt lediglich 0,60 Prozent (das entspricht einem Zinsertrag von 300,83 Euro).

*Stand: 18. Juli 2016