Haftpflichtversicherung

Wer zahlt bei einem Unfall während des Pokémon GO-Spielens?

Überall laufen ambitionierte Pokémon GO-Spieler kopflos durch die Straßen. Immer auf der Suche nach Taschenmonster. Wer zahlt bei einem Unfall?

Foto: Hersteller

Berlin. Seit einigen Tagen ist Pokémon GO für iOS und Android erhältlich und Hunderttausende Spieler deutschlandweit starren nur noch auf ihr Display. Auf der Jagd nach den nächsten Pokémon. Wie schnell kann dabei ein Unfall passieren - und dann kommt die Frage auf, wer für den Schaden zahlt.

Wofür kommt die Haftpflichtversicherung auf?

Das Augmented-Reality-Spiel kommt überall zum Einsatz: Sei es beim Überqueren auf der Straße, beim Auto fahren oder sogar in noch anderen gefährlichen Situationen. Wer trägt die Kosten, wenn was passiert? Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat jetzt bestätigt, dass selbst bei einem schweren Unfall, bei dem es zu gesundheitlichen oder finanziellen Folgen kommt, die private Unfallversicherung für den entstanden Schaden aufkommt. In der Regel sei man auch beim Spielen auf dem Smartphoneversichert, so der GDV.

Wer so sehr in Pokémon GO versunken ist und einen Schaden verursacht - ob aus Leichtsinn, Missgeschick oder Vergesslichkeit - ist durch eine private Haftpflichtversicherung abgesichert. Sie greift aber natürlich nicht, wenn der Schaden vorsätzlich angerichtet wird.

So funktioniert Pokémon GO

In dem mobilen Spiel von Niantic Labs gehen die Nutzer in der realen Welt auf die Jagd nach kleinen Taschenmonster (Pokémon). Dabei werden virtuelle Inhalte über die Smartphonekamera und den Bildschirm des mobilen Gerätes mit der Realität vermischt. Da sich die kleinen Monster überall verstecken können, müssen die Spieler sich viel bewegen, um sie ausfindig machen zu können. Über den eingebauten GPS-Sensor des Smartphones registriert Pokémon GO, wo sich der Spieler befindet. Wer ein Pokémon erwischen will, muss somit dauerhaft auf sein Smartphone blicken – und verliert dabei nur allzu leicht den Blick für seine Umgebung.