Kreditkarten Vergleich

Kreditkarte: Im Urlaub sollte man diese Tipps beachten

Die Kreditkarte ist im Urlaub das beliebteste Zahlungsmittel. Damit es nach der Reise nicht zum bösen Erwachen kommt, gibt es hier ein paar Tipps

Besonders im Urlaub sollte man vorsichtig im Umgang mit seiner Kreditkarte sein. Diese Tipps helfen Ihnen, damit es am Ende des Urlaubs keine bösen Überraschungen gibt

Besonders im Urlaub sollte man vorsichtig im Umgang mit seiner Kreditkarte sein. Diese Tipps helfen Ihnen, damit es am Ende des Urlaubs keine bösen Überraschungen gibt

Berlin. Während man zuhause auch ohne Plastikgeld sehr gut zurechtkommt, ist die Kreditkarte als flexibles Zahlungsmittel im Urlaub fast schon unverzichtbar.

Wer die nachfolgenden Tipps beachtet, wird im kommenden Urlaub mit seiner Kreditkarte einen sicheren Reisebegleiter bei sich haben. Denn diese kleine Plastikarte ist oftmals praktischer als bündelweise Bargeld mit sich herumzutragen.

Kreditkarten-Tipps für den Urlaub

Für den Fall, dass die Kreditkarte entwendet wird, sollte man sich vorab die Servicehotline von Master- oder VISA-Card und die Kartennummer auf einem separatem Papier notieren. Die Hotline für Sperrungen aus dem Ausland lautet 0049 116 116. Am besten lässt man aber die Kreditkarte im Hotel-Safe oder wenn man sie bei einer Shopping-Tour oder einem Ausflug unbedingt benötigt, sollte man sie in einem Brustbeutel mit sich tragen.

Sollte die Kreditkarte gestohlen worden sein, müssen Sie diese umgehend sperren lassen und Sie sollten sofort Anzeige bei der Polizei stellen. Notieren Sie sich den Zeitpunkt der Anzeige und den Namen des Beamten, der die Anzeige aufnimmt. Sofern Sie eine Bescheinigung der Anzeigenerstattung erhalten, bewahren Sie diese gut auf.

Anzeige: Hier geht es zum Kreditkartenvergleich

Da man auch im Urlaub oft Bargeld benötigt, nutzen viele Urlauber die Geldautomaten vor Ort. Hier besteht die Gefahr, dass die Automaten manipuliert wurden. Experten sprechen von sogenannten Skimming-Attacken. Kriminielle montieren Kartenlesegeräte und Kameras, um die persönliche Identifikationsnummer (PIN) und die Kartendaten auszuspionieren - hier ist also erhöhte Vorsicht geboten. Achten Sie auf verdächtige „Anbauten“ und halten sie bei der Eingabe der PIN Ihre Hand über das Tastenfeld.

Bei jeder Kreditkartenzahlung wird ein Beleg erstellt. Diesen Nachweis sollten Sie nicht einfach zerknüllen, sondern genau kontrollieren und aufheben.

Im Urlaub nicht online mit der Karte zahlen

Wer mit dem eigenen Notebook surft und dazu beispielsweise das Hotel-Wlan nutzt, ist gut beraten, bei Onlinebestellungen keine Kartenzahlungen vorzunehmen. Denn es lässt sich kaum einschätzen, wie sicher die Verbindung ist. Das gilt übrigens auch, wenn die Sicherheitsfeatures SecureCode™ von MasterCard oder Verified by Visa greifen.