Kredite

Ratenkredite: Filialbanken sind online oftmals günstiger

Verbraucher, die bei einer Filial- oder ihrer eigenen Hausbank einen Kredit in Anspruch nehmen wollen, sollten diesen online abschließen.

Wer als bekannter Kunde seine Bankfiliale betritt, gilt als leidensfähig was die Konditionen betrifft. Deshalb sind die Zinssätze deutlich höher als bei Sofortkrediten.

Wer als bekannter Kunde seine Bankfiliale betritt, gilt als leidensfähig was die Konditionen betrifft. Deshalb sind die Zinssätze deutlich höher als bei Sofortkrediten.

Foto: iStock

Berlin. Laut einer Studie des Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) ist es für Verbraucher günstiger, einen Kredit online abzuschließen. Die Effektivzinsen liegen hier zwischen 4,12 und 8,99 Prozent pro Jahr - verglichen wurden bei dieser Studie rund 15 Banken.

Kunden erhalten demnach online im Schnitt einen effektiven Jahreszins von 5,36 Prozent. Schließen sie den Kredit vergleichsweise direkt in einer Bankfiliale ab, liegt der Durchschnittszins um ein Viertel höher (6,67 Prozent).

Filialbanken rechtfertigen deutliche Preisaufschläge bei Ratenkrediten gerne mit den Kosten der persönlichen Betreuung vor Ort. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Wie bei vielen Produkten aus allen Bereichen sind nicht die Kosten des Anbieters, sondern ist die Zahlungsbereitschaft des Nachfragers preisbestimmend.

Anzeige: Hier geht es zum Kreditvergleich

Wer sich nicht scheut, einen Kredit im Internet abzuschließen, kann auf Kredite bei Filialbanken weitgehend verzichten. Gerade bei Darlehen spielt es keine Rolle, von welcher Bank das Geld stammt, da Kreditinstitute naturgemäß in Vorleistungen gehen und Kreditnehmer nur für ausreichende Deckung auf ihrem Konto sorgen müssen.