Wertpapierdepot

Comdirect bietet kostenloses Wertpapierdepot für drei Jahre

Viele Banken werben mit einem kostenlosen Wertpapierdepot. Doch Anleger sollten genau hinschauen, denn kostenlos bedeutet nicht gebührenfrei.

Beim Wertpapierhandel ist eines sicher: Nur mit einem kostengünstigen Depot kommen die Wertsteigerungen wirklich beim Kunden an. Es gibt aber auch eine Vielzahl kostenloser Depots.

Beim Wertpapierhandel ist eines sicher: Nur mit einem kostengünstigen Depot kommen die Wertsteigerungen wirklich beim Kunden an. Es gibt aber auch eine Vielzahl kostenloser Depots.

Berlin. Nicht nur beim Thema Girokonto, Tages – oder Festgeld lohnt es sich, den Finanzmarkt regelmäßig nach guten Konditionen zu durchforsten. Auch rund um den Wertpapierhandel gibt es gravierende Unterschiede, die man beachten sollte, wenn man an der Börse zu guten Konditionen handeln will.

Handeln an der Börse

Der Inflation ist es zu schulden, dass unser Geld in der Vergangenheit an Wert verloren hat. Und nur in seltenen Fällen erhält man zurück, was durch die Inflation verloren gegangen ist. Deswegen ist es ratsam, sein Geld dort anzulegen wo langfristig am meisten Gewinne erwartet werden – und das ist an der Börse.

Die comdirect führt Wertpapierdepots in den ersten drei Jahren nach der Eröffnung kostenlos. Im Anschluss daran entfällt die reguläre monatliche Pauschale in Höhe von 1,95 Euro. Die Voraussetzungen: Es müssen mindestens zwei Transaktionen pro Quartal durchgeführt werden oder ein Girokonto oder ein Wertpapiersparplan bei der comdirect unterhalten werden.

Anzeige: Hier geht es zum Depotrechner

Verbraucher sollten wissen, dass sich pauschal die Frage nach dem günstigsten Wertpapierdepot nicht eindeutig beantworten lässt. Wichtigster Kostenfaktor sind die Ordergebühren, die sich meistens aus einer Grundgebühr und einem prozentualen Anteil am Ordervolumen zusammensetzen.