Girokonto-Vergleich

47 Prozent aller Deutschen lassen ihr Geld auf dem Konto

Neun von zehn Bundesbürgern ist die Sicherheit ihrer Geldanlage wichtig. 80 % legen auf Rentabilität hohen Wert.

Deutsche Sparer legen sehr viel Wert auf Sicherheit - und lassen ihr Geld einfach auf ihrem Girokonto.

Deutsche Sparer legen sehr viel Wert auf Sicherheit - und lassen ihr Geld einfach auf ihrem Girokonto.

Foto: iStock

Berlin. Nicht einmal jeder zehnte Deutsche hat die aktuelle Niedrigzinsphase zum Anlass genommen, seine Anlagen auf andere Sparanlagen umzuschichten. Zu den neun Prozent Sparern, die das bereits getan haben, kommen gerade einmal weitere sechs Prozent, die diesen Schritt planen.

Sicherheit geht vor Rendite

Zu diesem Ergebnis kommt eine Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank. Laut dieser repräsentativen Befragung ist fast jeder vierte Deutsche mit der Anlage seines Geldes bereits zufrieden. Jeder Zweite gab an, sein Geld auf seinem Girokonto zu belassen, was in den allerwenigsten Fällen Zinsen verspricht. 40 Prozent der Deutschen haben ihr Geld auf einem Tagesgeldkonto angelegt. Auf Platz 2 liegt das Sparbuch und auf Platz 3 das Festgeldkonto.

Wertpapiere (18 Prozent) spielt bei Deutschen noch keine relevante Rolle. Ein Grund für die Scheu vor Fonds und Aktien ist das hohe Sicherheitsbedürfnis der Deutschen: 91 Prozent ist wichtig, dass ihr Geld sicher angelegt ist.

Anzeige

Hier geht es zum kostenlosen Girokontovergleichsrechner.