Kreditkarten Vergleich

Immer häufiger zahlen Vebraucher im Netz mit Kreditkarte

Die Kreditkarte ist im Vormarsch. Immer mehr Verbraucher begleichen ihre Online-Bestellungen mit Visa, MasterCard & Co.

Die Kreditkarte ist auf dem Vormarsch - auch wenn sie aktuell laut einer Studie noch nicht zu den Top-3-Bezahlverfahren im Internet gehört.

Die Kreditkarte ist auf dem Vormarsch - auch wenn sie aktuell laut einer Studie noch nicht zu den Top-3-Bezahlverfahren im Internet gehört.

Foto: iStock

Berlin. Laut der Studie "Payment im E-Commerce Vol. 20" vom Kölner E-Commerce-Center (ECC) bieten deutsche Online-Händler aktuell ihren Kunden durchschnittlich 5,3 Zahlungsverfahren an. Die fünf am häufigsten angebotenen Verfahren sind Vorkasse, PayPal, Rechnung, Kreditkarte und SOFORT-Überweisung. Dies sind gleichzeitig auch die Verfahren mit der höchsten Bekanntheit aus Konsumentensicht.

Kreditkarte wird immer beliebter

Für Verbraucher sind Sicherheit, Kostenfreiheit, Datenschutz sowie eine einfache Bedienung die Basisanforderungen an Zahlungsverfahren. Die beliebteste Variante ist immer noch die Begleichung auf Rechnung. Vier von zehn Online-Käufern zahlen bevorzugt per Rechnung. Dicht gefolgt von PayPal (wird von 31 Prozent der Konsumenten genutzt) und der Bezahlung per Kreditkarte (11 Prozent).

Paydirekt, das neue Zahlverfahren der Banken und Sparkassen, spaltet die Konsumenten, denn nur 50 Prozent begrüßen das neue Verfahren und 50 Prozent halten es für überflüssig (Paydirekt wird aber noch nicht von allen Banken angeboten).


Für die Studie wurden im Dezember 1.877 Konsumenten befragt: 883 kamen aus Deutschland, 500 aus Österreich und 494 aus der Schweiz. Darüber hinaus wurde von November 2015 bis Januar 2016 eine Umfrage unter 394 deutschen Online-Händlern durchgeführt.

Anzeige

Hier geht es zum Kreditkartenvergleich

Hier geht es zum Girokontovergleich