Festgeldkonto-Vergleich

Das ist das beste Festgeldkonto im Oktober 2016

Anleger, die nicht tagtäglich auf ihre Ersparnisse angewiesen sind, sollten ihr Geld längerfristig in Festgeld anzulegen.

Vor Eröffnung eines Festgeldkontos sollten Verbraucher einen kostenlosen Vergleich durchführen, denn es gibt große Unterschiede auf dem europäischen Finanzmarkt

Vor Eröffnung eines Festgeldkontos sollten Verbraucher einen kostenlosen Vergleich durchführen, denn es gibt große Unterschiede auf dem europäischen Finanzmarkt

Foto: iStock

Berlin. Je länger Sparer ihr Geld auf einem Festgeldkonto lassen, umso mehr Rendite erhalten sie. Aktuell gibt es bei der bulgarischen Fibank auf eine fünfjährige Einlage 2,5 % - das ist aktuell das beste Festgeldangebot.

Vorab einen Festgeldvergleich durchführen

Die Zinsen werden am Ende der Laufzeit ausgezahlt - wer beispielsweise aktuell* 10.000 EUR für fünf Jahre bei der Fibank parkt, erhält somit eine Rendite in Höhe von 1.250 EUR (2,5 %). Zum Vergleich: Bei der deutschen pbb direkt gibt bei derselben Summe und Anlagedauer lediglich 719,88 EUR (das entspricht einem Zinssatz von 1,4 %). Die Fimbank zahlt aktuell 1,65 Prozent bei Anlagen mit einer Laufzeit von 12, 24 oder 36 Monaten.

Bei einer Anlagesumme von 20.000 EUR gibt es bei portugiesischen Atlantico Bank für eine Anlagedauer von zwölf Monaten am Ende 330 EUR gutgeschrieben - das beste deutsche Angebot bei dieser Einlagesumme bietet die Creditplus mit einem Zinssatz 0,85 % (= 170 EUR). Es lohnt sich also, ein Festgeldkonto bei einem ausländischen Kreditinstitut zu eröffnen.

Anzeige: Hier geht es zum Festgeldvergleichsrechner

Anleger, die vielleicht vor einem ausländischen Festgeldkonto zurückschrecken, sei gesagt, das in allen EU-Mitgliedstaaten die Richtlinien zur europaweiten Einlagensicherung gelten. Alle Einlagen sind bis zu einem Gegenwert von 100.000 EUR durch den landesüblichen Einlagensicherungsfonds abgedeckt. Diese Absicherung gilt selbstverständlich auch für Anleger aus Deutschland.

*Stand: 4. Oktober 2016