Motorrad-Versicherung

Motorradfahrer können 75 % ihrer Versicherungsprämie sparen

Wie bei der Kfz-Versicherung lohnt sich auch bei der Motorradversicherung ein Vergleich. Denn Biker können bis zu 75 % einsparen.

Saisonkennzeichen für Motorräder spart bares Geld: Nur für die Monate, in denen das Bike im öffentlichen Straßenverkehr gefahren werden darf, müssen Biker in der Haftpflicht sowie gegebenenfalls in der Kasko die Versicherung bezahlen.

Saisonkennzeichen für Motorräder spart bares Geld: Nur für die Monate, in denen das Bike im öffentlichen Straßenverkehr gefahren werden darf, müssen Biker in der Haftpflicht sowie gegebenenfalls in der Kasko die Versicherung bezahlen.

Foto: Suzuki (Hersteller)

Viele Biker lassen in den Wintermonaten ihr Zweirad in der Garage und wegen der Ruhepause fällt bei ihnen kein Versicherungsbeitrag an - vorausgesetzt, sie haben ein Saisonkennzeichen. Das sich somit viel Geld sparen lässt, weiß jeder, aber dennoch lohnt sich zum Start der neuen Saison ein Versicherungsvergleich, um noch fristgerecht zu einem günstigeren Anbieter wechseln zu können.

Die Kündigung muss bis zum 31. Januar vorliegen

Motorrad-, Quad- oder Rollerfahrer, die ab dem 1. März wieder mit ihrem Fahrzeug auf die Straße wollen, müssen bis zum 31.1.2016 ihre Kündigung beim bestehenden Versicherungsvertragspartner kündigen, um ab dem 1. März zu einem günstigeren Anbieter wechseln zu können.

Ein Beispiel: Ein Berliner Motorradfahrer zahlt in der teuersten Motorradversicherung für eine gedrosselte Suzuki GSX R 600 beim teuersten Anbieter 404 Euro. Bei der günstigsten Versicherung wird ein Beitrag von nur 104 Euro p. a. fällig. Das ist eine satte Ersparnis von 74 %.

Wichtig sind der Wohnort und die Motorleistung

Biker, die in der Großstadt wohnen, zahlen bekanntlich einen viel höheren Versicherungsbeitrag als Biker, die auf dem Land leben. Stellt man einen direkten Vergleich an, kommt dabei heraus, dass der Städter 109 Euro pro Saison (von März bis Oktober) und der Land-Biker 46 Euro zahlen muss. Fahrer, die ihr Motorrad drosseln, weil sie auf ein paar kW verzichten können, werden dies in ihrem Portemonnaie merken. Drosselt man seine Suzuki beispielsweise um 53 kW, lasse sich 107 Euro einsparen..

Weitere Themen.

Anzeige

Hier geht es zum Versicherungsvergleich