Girokonto

Kostenlose Barverfügung auch EU-weit möglich

Viele Banken offerieren ihren Kunden kostenlos Bargeld abzuheben, solange sich der Kunde im Euroraum befindet.

Wer im Ausland seine Bankkarte nutzt, sollte vorher genau wissen, welche Bargeldabhebungskosten auf ihn zukommen.

Wer im Ausland seine Bankkarte nutzt, sollte vorher genau wissen, welche Bargeldabhebungskosten auf ihn zukommen.

Foto: iStock

Berlin. Nicht jeder Bankkunde kann mit seiner Girokarte im Ausland kostenlos Bargeld abheben. Bevor man in die Kostenfalle Bankautomat tappt, sollte man sich die Konditionen seiner kartenausgebenden Bank genau anschauen.

Vorab einen kostenlosen Vergleich durchführen

Für das Geldabheben und Bezahlen im Ausland stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Welches Zahlungsmittel am besten geeignet ist, hängt vom Reiseziel und von den jeweils entstehenden Kosten ab.

Verbraucher, die auf der Suche nach einem neuen Girokonto sind, sollten vorab einen Vergleich durchführen, weil es viele Banken gibt, die diese Offerten anbieten. Ein Blick ins Kleingedruckte ist aber wichtig, denn es können seitens des Geldautomatenbetreibers individuelle Entgelte erhoben werden, die vor der Auszahlung am Geldautomaten angezeigt werden

Einige Banken, die mit „weltweit kostenlos Bargeld“ werben, erstatten häufig die entstandenen Gebühren für den Bargeldbezug per Kreditkarte. Daher sollten sich Verbraucher bei jeder Abhebung am Automaten einen Beleg ausdrucken. Dieser dient später als Nachweis für die entstandenen Gebühren.