Rentenversicherung

Rente könnte um bis zu 5 Prozent steigen

Sollte die Rente im Jahr 2016 um bis zu 5 Prozent steigen, wäre dies die höchste Rentenanpassung seit mehr als 15 Jahren.

Das Bundeskabinett verabschiedete in Berlin den Haushaltsplan 2016 der deutschen Rentenversicherung Bund. Demnach sollen die Rentenbezüge um bis zu fünf Prozent steigen, wie es in Medienberichten übereinstimmend heißt. Zum Vergleich: Am 1. Juli 2015 waren die Renten im Westen um 2,1 Prozent und im Osten um 2,5 Prozent gestiegen.

Vor allem eine gute Konjunktur und eine Rekordbeschäftigung seien für den Rentenanstieg verantwortlich. Es ist aber noch unklar, ob die Rentenerhöhung gleichermaßen für Ost und West gilt. Alexander Gunkel, Vorsitzender der Deutschen Rentenversicherung Bund, erklärte, das dies "die größte Rentenanpassung seit der Jahrhundertwende". Sie betrifft 20,5 Millionen Rentner und würde ab 1. Juli 2016 gelten. Eine ähnlich starke Erhöhung wie die im kommenden Jahr erwartete, hatte es zuletzt 1993 gegeben. Zwischen den Jahren 2000 und 2015 waren die Renten sogar vier Mal überhaupt nicht angehoben worden.

Final entschieden wird über die kommende Rentenerhöhung aber erst im kommenden Frühjahr. Die aktuellen Indikatoren weisen aber eindeutig nach oben, sodass Deutschlands Pensionäre sich schon jetzt über diese Erhöhung freuen können.