Börsen-Bericht

Dax-Anleger verunsichert über Schuldenschnitt Athens

Die Anleger warten gespannt auf die Entscheidung der Gläubiger-Banken am Donnerstag. Der Leitindex Dax bekommt leichten Auftrieb.

Nach anfänglicher Unsicherheit hat sich der Dax am Mittwoch für einen Aufwärtskurs entschieden. Bis zum Mittag baute der deutsche Leitindex seine Gewinne moderat aus und stand zuletzt mit 0,20 Prozent im Plus bei 6646 Punkten.

Damit konnte sich der Index zumindest etwas von dem enormen Kursverlust vom Vortag erholen. Auch der MDax kletterte um 0,55 Prozent auf 10 050 Punkte, der TecDax stieg um 0,34 Prozent auf 747 Punkte.

Einen leichten Dämpfer hatten dem Dax am Mittag Konjunkturdaten aus Deutschland verpasst, wo der Auftragseingänge in der Industrie im Januar schlechter als erwartet ausgefallen waren. Am Vorabend hatte der Dax 3,40 Prozent leichter geschlossen und seinen bisher größten Tagesverlust 2012 verbucht. Viele Experten sehen die Kursschwäche als Teil der schon länger erwarteten Konsolidierung.

An Europas Märkten herrsche unter anderem wegen des Schuldenschnitts für Griechenland weiterhin große Unsicherheit, sagte Marktstrategin Anita Paluch von Gekko Global Markets. Am Nachmittag werden überdies Arbeitsmarktdaten aus den USA erwartet, die dem Markt weitere Impulse geben könnten.

Adidas-Titel rutschten nach Zahlen an das Indexende, wo sie ihre Verluste aber zuletzt mit minus 1,39 Prozent auf 56,93 Euro reduzieren konnten. Laut einem Händler hatten Marktteilnehmer aber auf einen noch besseren Ausblick gehofft.

Im MDax setzen sich die Papiere von Sky Deutschland nach einem positiven Analystenkommentar mit einem Kursaufschlag von knapp sechs Prozent an die Index-Spitze.

Ihre Bilanzen präsentierten auch der Stahlhandelskonzern Klöckner & Co, dessen Titel zu den größten Kursgewinnern gehörte. Papiere von Axel Springer waren hingehen mit einem Abschlag von knapp zwei Prozent einer der größten Verlierer im MDax.

Unter anderem die Gewinne bei Singulus hievten den TecDax in die Höhe. Die Papiere setzten sich nach Bekanntgabe von zwei neuen Aufträgen mit plus 3,19 Prozent auf 2,52 Euro an die Index-Spitze. Solarwerte standen weiterhin enorm unter Druck, wobei Q-Cells-Titel um weitere neun Prozent einbrachen.